Amberger Sommerfestival

Fünf junge Blues-Könige und Sound vom Feinsten eröffnen das diesjährige Sommerfestival: Ein Blues-Hurricane mit einer geladenen Portion Rock ‘n‘ Roll ist das, was „Tscheky & The Blues Kings“ vor über einem Jahrzehnt als junge Wilde begonnen und zur beeindruckenden Show perfektioniert haben.

Die Band kommt aus den Südstaaten Deutschlands, genauer gesagt aus dem Chiemgau und begeistert als „New Generation“ des German Blues mit starkem Texas Blues and Rock 'n’ Roll. Über Deutschland hinaus haben sie längst die internationalen Bühnen erobert und performen seit Jahren mit wahren Ikonen, die teilweise auch zu Wegbegleitern wurden. Eine unvergessliche Erfahrung waren ihre Auftritte 2023 quer durch die US-Südstaaten, mit Musikern, die sie mit den amerikanischen Musik-Größen des Blues in Tennessee, Mississippi und Texas zusammenführten.

Ihre energiegeladenen Darbietungen mit wahren Gitarren-Tsunamis und eigenen Songs ziehen Jung und Alt in ihren Bann und lassen den Blues auch für die junge Generation ganz neu erleben. Boogie-Einflüsse ergänzen den satten Sound, der sich mit dem Schlagzeug zur perfekten Rhythm-Section verbindet.

Foto © Dieter Huber

Spielerisch, fesselnd, mitreißend: Bumillo, der Kabarettist geht mit Vollgas nach vorne und zieht die Köpfe der Zuschauer aus den Schlingen des Alltags. Seine Bandbreite reicht von Lyrik bis Stand-up-Comedy, Rap bis Kabarett, immer wortgewaltig und mit vollem Körpereinsatz.

Bumillo - bürgerlich Christian Bumeder - ist mit allen Bühnenwassern gewaschen, ein echter Schelm in der Brandung, provozierend progressiv und entwaffnend ehrlich. Neue Wege sind Pflicht für ihn, Veränderung ist sein Thema Nummer 1.

Er ist ein Spieler der Worte, der Sprache, ein Schnellsprecher. „Das bisschen Haushalt…“, ja, aber wer macht es denn nun? Sein neues Programm stellt diese Frage, ja, wer macht nun den Haushalt? Ist Arbeiten das große Glück unserer Zeit? Oder ist Daheimbleiben das begehrte Erfolgsmodell? Wie kann man es nur schaffen, immer alle „To-dos“ auf dem Schirm zu haben und Familie mit Beruf unter einen Hut zu kriegen? Wir erfahren es in seinem neuen Programm.

Foto © Dominik Alves

Eine „zuagroaste“ Wienerin und ein Österreich-affiner Norddeutscher geben sich ein musikalisches Stelldichein. Sie „swingen“ und „wienern“ um die Wette und zeigen wieviel Schwung und Lebensfreude in unserer Muttersprache stecken. Bachner & Seidel treffen nicht nur jeden Ton, sondern auch jedes Herz und die Lachmuskeln ihres Publikums mit launigen Moderationen und witzigen Liedtexten. Wohlbekanntes und Liebgewonnenes von Udo Jürgens, Hildegard Knef, Karl Hodina oder Mary Roos sowie eigene Liedkreationen werden von der Kunst einer gepflegten Conference umrandet.

Neben den humorvollen und anrührenden Texten kommt die musikalische Spielfreude keineswegs zu kurz. Die beiden jazzgeprüften Musiker brillieren und solieren mit Stimme, Piano, Ukulele, Gitarre und auf ungewöhnlichem Instrumentarium, wie dem „Stylophon“ oder der „Kazoo-Posaune“. Beste Unterhaltung ist garantiert, wenn wienernde Lieder und swingende Schlager auf Hochdeutsch erklingen.

Im Ticketpreis ist ein Willkommensgetränk inklusive. Vor Ort können Sie weitere Frühstücksleckereien käuflich erwerben.

Foto © Jörg Seidel

Mit Adjiri Odametey hat das Sommerfestival einen der beeindruckendsten Vertreter afrikanischer Musik unserer Tage eingeladen. Sein Markenzeichen ist die warme, erdige Stimme, die seinen melodiösen Songs einen unverwechselbaren Klang verleiht und seine Musik in der Szene der Weltmusik etabliert hat. Sein Talent als Multi-Instrumentalist zeigt sich in seinem hervorragenden Spiel von Melodie- und Rhythmus-Instrumenten wie die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, Kora, Balafon und Gitarre.

Beim Sommerfestival präsentiert er mit seinem Trio das neuste Programm „Ekonklo - On the other side“. Aufgewachsen mit den musikalischen Traditionen verschiedener Ethnien in Ghana bleibt Adjiri Odametey seinen westafrikanischen Wurzeln treu, verbindet sie aber mit westlichen Elementen zu einem ausdrucksstarken Crossover. Er gilt als Botschafter authentischer afrikanischer Musik und gehört als Crossover-Künstler längst zur neuen Weltmusik-Avantgarde.

Foto © Adjiri Odametey

Seit 1999 tourt Irmgard Knef erfolgreich durch das deutschsprachige Mitteleuropa und ist Gast an vielen Schauspielhäusern, Kabarett-Theatern, Kleinkunstbühnen. Mit einer musikalischen Show ist sie vor einigen Jahren im Amberger Stadttheater aufgetreten.

Hildegard Knef hatte keine Schwester! Irmgard Knef ist das fiktive und theatralische, dramatische Phantasieprodukt des Berliner Kabarettisten, Autors und Schauspielers Ulrich M. Heissig. Hinter der Bühnenerscheinung der alten Dame steckt mit ihrem Erfinder, Darsteller und Alter Ego eine wunderbare „Berliner Schnauze“, die gleichviel Herz und Verstand hat. Und natürlich erinnert Irmgard Knef alias Ulrich M. Heissig in Aussehen, Sprechduktus, Stimmlage und der Art zu singen an die reale Hildegard Knef, wie sie viele noch aus Talkshow-Auftritten und Konzerten kennen.

Irmgard Knef ist eine Crossover-Künstlerin der Bereiche Jazz, Chanson, Satire-Kabarett-Parodie-Comedy-Schauspiel. Sie ist mit unterschiedlichen Kabarett-Preisen ausgezeichnet und wird vom Feuilleton, von Kollegen und ihrem Publikum geschätzt, geliebt und gefeiert. Genießen Sie ihren unterhaltsamen, skurrilen, ergreifenden, intelligenten wie originellen Auftritt.

Foto © M. P. Schimweg

Georg Clementi und Ossy Pardeller schlagen eine musikalische Brücke für Feinschmecker vom Gardasee über Bozen nach Salzburg bis in die Großstädte Wien, Berlin und Hamburg. Die Hauptzutaten der Chansons sind die Texte des preisgekrönten Zeitlieder-Machers Clementi und die Arrangements des Ausnahmegitarristen Pardeller. Als Beilage gibt es zweistimmigen Gesang, feurige Percussion und süße Mundharmonika. Da sich die beiden auch in der Theaterwelt zu Hause fühlen, werden die Lieder mal mit Drama, mal mit Humor gewürzt.

Thematisch lassen sich Georg Clementis Texte schwer eingrenzen. Kein Sachverhalt und sei er noch so politisch, dem er keine Pointe abtrotzen kann und keine Liebesgeschichte erzählt er so ironielos, dass man nicht darüber lächeln könnte... In seiner Textküche wird mit Humor und Poesie gekocht – alles Banale ist verpönt.

So kocht die Clempanei einen jeden Bauer ein, der nicht frisst, was er nicht kennt, und Georgs Mutter (Gott hab sie selig) würde ihm zurufen: „Des konn net schlecht sein, isch lei guats Zeug drin“.

Foto © Leo Fellinger

Ein grandioses Sextett mit swingendem Jazz, rockigem Rhythm & Blues und Boogie-Woogie bildet den Abschluss des Sommerfestivals. Seit 2005 begeistern der australische Sänger Adam Hall und „The Velvet Playboys“ mit Live-Performances und einem Repertoire, das erst in Australien und dann bei großen internationalen Festivals seine Fans erobert hat.

Fetziger klassischer Rhythm & Blues nehmen jeden mit und eine sensationelle multiinstrumentale Brass-Section sorgt für eine Wirkung, die vergleichbar der eines großen Orchesters entspricht.

Die Fusion von Adam Hall, dem Sänger, Komponisten und herausragenden Trompetenspieler mit „The Velvet Playboys“ hat bestens funktioniert!

Mit großem Erfolg tourten sie nach Singapur, Boston, New York und Los Angeles bis nach Frankreich, Belgien, Deutschland, in die Schweiz und nach Österreich.

Gespielt wird Jazz und Rhythm & Blues der 40er und 50er Jahre von Künstlern wie Ray Charles, Frank Sinatra, James Brown, Louis Prima, Sammy Davis Junior, Chuck Berry und Blues Brothers – und daneben auch eine ganze Reihe eigener Songs aus ihren aktuellen Alben.

Foto © Doris Grace Brunet

Vorverkauf/Kartenbestellungen

Der Kartenvorverkauf startet am 20.06.2024. Eine Bearbeitung von Kartenwünschen vor dem allgemeinen Vorverkauf ist nicht möglich. Kartenbestellungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Reservierte Karten müssen bis spätestens sieben Tage nach der Bestellung abgeholt oder bezahlt sein, sonst gehen sie in den freien Verkauf zurück.

Kartenvorverkauf

Tourist-Information, Hallplatz 2, 92224 Amberg, Telefon 09621/10-1233, E-Mail ticket(at)amberg.de

Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do, Fr: 9.00 - 17.00 Uhr
Di: 9.00 - 14.30 Uhr
Sa: 10.00 bis 13.00 Uhr

Online: https://webshop.amberg.de

Kartenpreise

25,00 Euro (ermäßigt 21,00 Euro)

Ermäßigungen

Die ermäßigten Preise gelten für Schüler und Studierende, Auszubildende und Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte ab GdB 50, Senioren ab 65 Jahre, Familienpassinhaber, Besitzer der Ehrenamtskarte.

Abendkasse und Einlass

Abendkasse und Einlass beginnen jeweils 30 Min. vor der Veranstaltung.

Eintrittskarten

Die Karten berechtigen zu einem Veranstaltungsbesuch sowohl im Innenhof (Freilichtveranstaltung bei schönem Wetter) als auch im Stadttheater (bei schlechtem Wetter). Die Tickets werden mit festen Sitzplatznummern vergeben. Wird die Veranstaltung ins Stadttheater verlegt, ist freie Platzwahl. Gekaufte Karten werden weder zurückgenommen noch umgetauscht. Reservierung für zwei Rollstuhlplätze mit Begleitperson (mit Ausweis) in der Tourist-Information möglich.

Veranstaltungsort

Der romantische Innenhof der Stadtbibliothek ist ein Freilichtspielort. Die Stadt Amberg behält sich daher vor, die Veranstaltungen bei schlechter Witterung ins Stadttheater zu verlegen. Den Veranstaltungsort erfahren Sie am Tag der Veranstaltung unter der Hotline Tel. 09621/10-1854.

Abbruch

Muss eine Veranstaltung im Innenhof witterungsbedingt abgebrochen werden, bitten wir um Verständnis, dass – wie bei Freilichtaufführungen üblich – kein Ersatzanspruch besteht.

Veranstalter

Stadt Amberg, Zeughausstraße 1a, 92224 Amberg, E-Mail kulturamt(at)amberg.de

Kooperationspartner

https://stadtbibliothek.amberg.de