Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen

Nach bereits vier erfolgreichen Kursen im vergangenen Herbst gibt es auch in diesem Jahr wieder neue Kursangebote für „INSEA Aktiv-– Leben mit Chronischer Erkrankung“.

Das Leben mit einer chronischen Erkrankung ist nicht immer einfach und erfordert von den Betroffenen und ihren Angehörigen häufig Veränderungen im Alltag. Der Selbstmanagementkurs unterstützt sie dabei sich aktiv um ihre Gesundheit zu kümmern, soweit als möglich, ihren gewohnten Aktivitäten nachzugehen und mit den körperlichen und emotionalen Höhen und Tiefen umzugehen.

INSEA Aktiv „Gesund und aktiv leben“ ist eine hilfreiche Ergänzung zur medizinischen und therapeutischen Versorgung. Der Kurs unterstützt die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, ihre Lebensqualität bei chronischer Krankheit zu verbessern, ihren Alltag und ihre Medikamenteneinnahme gut zu organisieren, sich ausgewogen zu ernähren und körperlich aktiv zu sein. Sie lernen so vielfältige und für ihre individuelle Situation anwendbare Methoden kennen, aktiv mit der Erkrankung umzugehen.

Weitere Kursthemen sind u.a. der individuelle Umgang mit Schmerz, die Vorbereitung auf Arztbesuche, Entspannungsübungen, sich selbst motivieren sowie Ziele zu setzen und Handlungspläne zu verfolgen.

Geleitet werden die Gruppen von an der Medizinischen Hochschule Hannover ausgebildeten Kursleitungen, immer zwei im Tandem. Mindestens eine dieser Personen ist direkt oder indirekt von einer chronischen Erkrankung betroffen.

Bei den Kursen „Gesund und aktiv leben“ handelt es sich um ein strukturiertes Selbstmanagementprogramm, in dem die Teilnehmenden über einen Zeitraum von sieben Wochen einmal wöchentlich in 2,5 Stunden Handwerkzeuge des Selbstmanagements kennenlernen und diese zusammen einüben.

Der nächsten Kurse finden statt

  • Kurs 7: Samstag, 20.04.2024 – 01.06.2024 (7x), 9.30 – 12.00 Uhr
  • Kurs 8: Mittwoch, 02.10.2024 – 13.11.2024 (7x), 9.30 – 12.00 Uhr

Ort: Pfarrsaal Hl. Dreifaltigkeit, Dreifaltigkeitssstraße 9, 92224 Amberg (barrierefrei)

Anmeldung: Kerstin Bauer, Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Stadt Amberg, Tel. 09621/10-1399, selbsthilfegruppen(at)amberg.de

„Du alleine schaffst es – aber du schaffst es NICHT alleine“ ist auf einem der Umzugskartons zu lesen, die derzeit in der Stadtbibliothek ausgestellt werden. 16 Kisten sind es insgesamt – gestaltet von Selbsthilfegruppen aus Amberg und Amberg-Sulzbach. Die einzelnen Gruppen stellen sich vor, geben Impulse und greifen ihre Ziele auf.

„Wir möchten mit der Ausstellung zeigen, wie bunt und vielfältig die Selbsthilfelandschaft in der Region ist“, sagt Kerstin Bauer von der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen bei der Stadt Amberg. Rund 60 Gruppen aus allen möglichen Bereichen gibt es im Umkreis. Der Austausch unter Gleichgesinnten tut gut, stärkt und motiviert im Alltag. „Ihre Arbeit ist für viele Menschen sehr wichtig und hilfreich – hierfür ein herzliches Dankeschön“, würdigte Oberbürgermeister Michael Cerny das Wirken der Selbsthilfegruppen.

Die Ausstellung kann noch bis zum 2. März 2024 zu den üblichen Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek besucht werden. An diesem Tag lädt die Kontaktstelle der Stadt Amberg gemeinsam mit unterschiedlichen Selbsthilfegruppen zu einem Info-Point ein. Von 10 bis 11.30 Uhr stehen die Anonymen Alkoholiker, die Rheuma Liga Su-Ro, die Selbsthilfegruppe Prostata-Karzinom, für Betroffene vor und nach Adipositas-Chirurgie und für Zahn-Material-Geschädigte Rede und Antwort. Von 11.30 bis 13 Uhr sind Vertreter der Gruppen Aktiv und Gemeinsam, COPD/INSEA Nachtreffen, Herzgesundheit, Gewalt gegen Frauen sowie der Suchtselbsthilfe Kreuzbund vor Ort und informieren Interessierte.

Zu sehen ist die Wanderausstellung außerdem vom 15. bis 19. April 2024 bei der AOK Amberg, vom 20. April bis 3. Mai im Amberger Congress Centrum (ACC) und schließlich vom 8. bis 26. Juli im Amberger Rathaus.

"Wissenswertes über Selbsthilfegruppen"

Hier erfahren Sie mehr über die Themen:

  • Selbsthilfe in der Gruppe – was ist das?
  • Wie arbeitet eine Selbsthilfegruppe?
  • Ist die Selbsthilfegruppe ein Weg für mich?
  • Meinungen von Selbsthilfeaktiven aus der Region 

"Verzeichnis aller Selbsthilfegruppen"

Hier finden Sie die folgenden Informationen:

  • Verzeichnis der Selbsthilfegruppen
  • Infos zur Gruppengründung
  • Wie kann ich Gründungswünsche mitteilen?

"Fördermöglichkeiten"
Hier werden Möglichkeiten aufgezeigt, für Förderungen durch

  • die Krankenkassen
  • den Freistaat Bayern

Wir für Sie

Wir

  • informieren interessierte Bürger und Fachkräfte über Selbsthilfe
  • vermitteln in Selbsthilfegruppen vor Ort
  • unterstützen bei der Gründung neuer Gruppen
  • begleiten und beraten bestehende Gruppen
  • bieten bestehenden Gruppen technische und organisatorische Unterstützung
  • fördern die Vernetzung von Selbsthilfeaktiven
  • werben für die Selbsthilfe in der Öffentlichkeit
  • stärken Strukturen der Selbsthilfe

Download


Interessante Links

Wir über uns

Kontaktstellenleitung: 
Kerstin Bauer, Diplom Sozialpädagogin (FH)

Assistenz:
Christina Struzyna, Bürokauffrau

Kontakt:
Tel. 09621 10-1399
Fax 09621 10-7399
E-Mail selbsthilfegruppen(at)amberg.de

Spitalgraben 3
Erdgeschoss, Zimmer Nr. 05
92224 Amberg

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr
Dienstag 14 bis 16 Uhr

Die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen wird gefördert durch die Selbsthilfefördergemeinschaft der Krankenkassenverbände in Bayern und den Bezirk Oberpfalz. Wir bedanken uns für die Unterstützung.