amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Elektro Lück als Fachbetrieb für Einbruchmeldeanlagen zertifiziert – OB Michael Cerny und Karlheinz Brandelik überreichen die Urkunde – Geschäftsübergabe wird vorbereitet

16. Juli 2019

Amberg. „Sicherheit wird bei uns groß geschrieben.“ Das erfuhren Oberbürgermeister Michael Cerny und der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gewerbebau Amberg GmbH Karlheinz Brandelik im Rahmen einer Besichtigung der Firma Elektro Lück. Anlass gab die Tatsache, dass Rudolf Zintl, Elektrotechnikermeister im Hause Lück, mit großem Erfolg die VDS-Prüfung zur Zertifizierung 2311 „Richtlinien für Einbruchmeldeanlagen: Planung, Einbau und Wartung“ bestanden hatte und nun von OB Cerny und Karlheinz Brandelik sein Zertifikat überreicht bekam.

„Mit dieser Zertifizierung bieten wir die normgerechte Planung und Errichtung von Einbruchmeldeanlagen an, die oftmals von den Sachversicherern gefordert wird“, berichteten die Geschäftsführer Georg Wittmann und Markus Weiß, die die Firma gemeinschaftlich leiten. Mit dieser Doppelführung, erzählten die beiden, wird die in anstehende Übergabe der Firma an Markus Weiß vorbereitet. Der Elektrotechnikermeister und Spezialist in Sachen Informations- und Kommunikationssysteme war am 1. Juli 2017 in die Geschäftsleitung gekommen.

Aktuell bietet Elektro Lück 52 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Arbeitsplatz. Die Firma hat sich auf die Bereiche Energietechnik, Sicherheitstechnik und Gebäudesystemtechnik spezialisiert, ist aber vor allem in Sachen Sicherheitstechnik sehr gut aufgestellt und hat hier einen ihrer Schwerpunkte in der Firmenausrichtung. Aufgrund seines großen Leistungsspektrums und des hohen Qualitätsstandards wurde das 1962 von Bernhard Lück gegründete und im Jahr 1995 von Georg Wittmann übernommene Unternehmen bereits mehrfach ausgezeichnet.

So war Elektro Lück im Jahr 2008 Träger des Wirtschaftspreises, 2011 wurde es durch das Bayerische Wirtschaftsministerium für seine Leistungen und Verdienste um die berufliche Ausbildung im Handwerk geehrt. Im Jahr 2013 erfolgte eine Nominierung für den „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung und 2016 konnte die Firma den „Deutschen Unternehmerpreis im Elektrohandwerk“ der Zeitschrift „de – das elektrohandwerk“ entgegennehmen.

(su)