LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de
amberg.de
LEBEN & WOHNEN
Aktuelle Bauplätze
amberg.de
VERANSTALTUNGEN
Veranstaltungskalender
Konzerte & Theater
amberg.de
NEWS & INFOS
Presseinformationen
Freiwilligenagentur
amberg.de
RATHAUS
Stadtratssitzungen
Soziale Netzwerke
 

Integrationspreis der Regierung der Oberpfalz für den Bürgertreff e.V. und die Freiwilligenagentur

Der Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, Joachim Herrmann und Regierungspräsident Axel Bartelt verliehen den Oberpfälzer Integrationspreis im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz an sechs Preisträger. Der erste Preis ging an den Bürgertreff e.V. in Amberg, der sich als interkultureller Bildungsort und Nachbarschaftszentrum besonders für die Kontaktknüpfung zwischen Neuzugewanderten und Alteingesessenen stark macht. Der dritte Preis ging an die Freiwilligenagentur der Stadt Amberg. Der Erstplatzierte wurde mit einem Preisgeld von 1.500 Euro ausgezeichnet. Der Drittplatzierte wurde mit einem Preisgeld von 500 Euro gewürdigt. Das Preisgeld wurde vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration zur Verfügung gestellt.

Staatsminister Joachim Herrmann (5.v.r.), Regierungspräsident Axel Bartelt (1.v.l.) und Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny (2.v.l.) gratulierten den Vertretern des Bürgertreffs Amberg e.V. zum ersten Preis (Foto: Regierung der Oberpfalz/Saskia Stühlinger)

Staatsminister Joachim Herrmann (5.v.r.), Regierungspräsident Axel Bartelt (1.v.l.) und Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny (2.v.l.) gratulierten den Vertretern der Freiwilligenagentur der Stadtverwaltung Amberg zum dritten Preis (Foto: Regierung der Oberpfalz/Saskia Stühlinger)

„Bayern ist ein weltoffenes Land und das Land gelingender Integration. Sie zeigen mit Ihren herausragenden Initiativen eindrucksvoll, wie Integration vor Ort gelingen kann“, lobte Herrmann die Teilnehmer. In Bayern gibt es, so Herrmann, viele Erfolgsgeschichten von Menschen, die im Freistaat erfolgreich eine neue Heimat gefunden haben. Den diesjährigen Gewinnern des Integrationspreises sprach Herrmann Dank und Anerkennung aus: „Sie sind diejenigen, die sich tagtäglich vor Ort für Integration einsetzen und sie mit Leben erfüllen. Das ist eine unbezahlbar wertvolle Leistung!“

Regierungspräsident Axel Bartelt betonte „Integration braucht Zeit, Empathie und das Engagement jedes Einzelnen von uns“. Jede Bürgerin, jeder Bürger könne seinen ganz persönlichen Teil dazu beitragen, dass Integration gelinge. „Sie, die wir heute stellvertretend für alle Menschen in der Oberpfalz auszeichnen, die sich tagtäglich um Integration in unserem Regierungsbezirk engagieren, zeigen uns, dass es ganz unterschiedliche Wege gibt, wie Integration funktionieren kann“, bedankte sich der Regierungspräsident bei den Preisträgern: „Der Schlüssel zum Erfolg liegt offensichtlich in der persönlichen Beziehung, die all die Helfer zu ihren Schützlingen aufgebaut haben. So etwas lässt sich staatlich nicht verordnen. Integration geht nur mit Herz.“

1. Preis: Bürgertreff Amberg e.V.

Mit dem Gedanken, dass sich jedes Individuum, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft und Religion, in die Gesellschaft einbringen kann, schaffte der Bürgertreff Amberg e.V. einen interkulturellen Bildungsort und ein Nachbarschaftszentrum für Migrantinnen, Migranten und Einheimische. Hierbei im Fokus steht das Vereinfachen des Kontakteknüpfens zwischen Einheimischen, Migrantinnen und Migranten und das Schaffen eines Miteinanders aller Bewohner des Sebastianviertels. Für Familien soll der Alltag abwechslungsreicher und spannender gestaltet werden, damit die Zugezogenen sich wohlfühlen und in Amberg eine neue Heimat finden. Zudem eingerichtet wurde ein Familienstützpunkt, eine Anlaufstelle für Familien und Alleinerziehende, Bildungsprojekte sowie eine Vielzahl an Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, welche sehr gerne angenommen wurden.

3. Preis: Freiwilligenagentur der Stadtverwaltung Amberg

Die Freiwilligenagentur der Stadtverwaltung Amberg gründete die Koordinationsstelle „Hilfe für Neuzugewanderte“ und unterstützt mit Projekten die Integration von Neuzugewanderten in Gesellschaft und Arbeitsmarkt, nämlich in Form von Deutschkursen, Alphabetisierungssprachkurse und Gesprächsrunden mit Einheimischen. Das Projekt „Arbeitsmarktintegration“ hilft eine passende Ausbildungs- bzw. Arbeitsstelle zu finden. Ehrenamtliche Paten stehen mit Rat und Tat im Alltag zur Seite und helfen in allen Bereichen des Lebens.

 

 

 wird überprüft von der Initiative-S