LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de
amberg.de
LEBEN & WOHNEN
Aktuelle Bauplätze
amberg.de
VERANSTALTUNGEN
Veranstaltungskalender
Konzerte & Theater
amberg.de
NEWS & INFOS
Presseinformationen
Freiwilligenagentur
amberg.de
RATHAUS
Stadtratssitzungen
Soziale Netzwerke
 

Das Vilstor ziert diesmal die Weihnachtstasse

Die Adventszeit steht vor der Tür – das wird uns spätestens am kommenden Donnerstag wieder endgültig bewusst. Dann nämlich öffnet der 34. Amberger Weihnachtsmarkt seine Pforten und lädt mit Glühwein und Bratwürstchen, Livemusik und Kutschenfahrten sowie einem interessanten Angebot an Handwerker- und Verkaufsbuden Jung und Alt zum Kommen ein. Außerdem wird es eine Reihe von Artikeln und Besonderheiten geben, die die Vorstandschaft der Park- und Werbegemeinschaft PWG mit Andreas Raab, Emilie Leithäuser und Peter Harant Oberbürgermeister Michael Cerny als Erstem präsentierte.

Stellten die Weihnachtstasse 2019 und das gesamte Verkaufssortiment des Weihnachtsmarktes vor (v.l.n.r.): Andreas Raab, Emilie Leithäuser, Oberbürgermeister Michael Cerny und Peter Harant.

Zentrales Motiv ist heuer das Vilstor, das sowohl auf der aktuellen Sammeltasse als auch auf der Weihnachtskugel und den hölzernen Weihnachtssternen abgebildet ist. Die Weihnachtssterne sind in zwei verschiedenen Größen erhältlich und auch die gläserne Weihnachtskugel ist erstmals in zwei verschiedenen Variationen zu haben. Die etwas aufwändigere Variante in Hellblau wird für 29,80 Euro angeboten, die einfachere Ausführung in einem dunkleren Blau kostet 24,80 Euro.

Außerdem hat die Kollektion in diesem Jahr Zuwachs erhalten, und zwar in Form von sogenannten „Starlights“ – durchscheinenden Keramikkuppeln mit bekannten Amberg-Motiven, die mittels eines Teelichts im Inneren zum Strahlen gebracht werden können und auch für die Zeit nach Weihnachten geeignet sind. Das Pfand für die Weihnachtstassen – die Sammeltasse mit einer romantischen Ansicht des Vilstors sowie die neutrale Tasse für die alkoholfreien Getränkevarianten – beträgt jeweils zwei Euro, drei Euro sind für eine Glühweinfüllung zu bezahlen.

Neu ist in diesem Jahr außerdem eine App, die unter dem Stichwort „Amberger Weihnachtsmarkt“ auf alle Android-Handys heruntergeladen werden kann. Sie umfasst unter anderem das komplette Programm, das die Besucherinnen und Besucher des Marktes bis zum 23. Dezember erwartet, hält darüber hinaus aber auch noch weitere Besonderheiten bereit. So gibt es einen Adventskalender, bei dem sich hinter jedem Türchen ein Glücksrad befindet, das den Gewinnern ein kostenloses Schmankerl auf dem Weihnachtsmarkt verspricht. Mitmachen kann jeder Nutzer jeden Tag ein Mal.

Des Weiteren enthalten ist eine Übersicht mit dem Amberger Parkplatzangebot, die einem auch die aktuelle Verfügbarkeit der Stellplätze in den einzelnen Parkhäusern und auf den Parkplätzen anzeigt, sofern man online im Internet unterwegs sein kann. Außerdem wurde ein Promillerechner eingebunden, der anhand der vom Nutzer eingegeben Daten aktuell den Alkoholgehalt des Blutes berechnet.

Ebenso wiesen Oberbürgermeister Michael Cerny und die PWG-Vorstandschaft mit Andreas Raab, Emilie Leithäuser und Peter Harant darauf hin, dass auch in diesem Jahr wieder an den Adventssamstagen jeweils um 17.30 Uhr die Rathausbläser auftreten werden. Und wie schon in den vergangenen Jahren erhalten sie zum Abschluss am Samstag, 21. Dezember Verstärkung. Denn dann heißt es erneut „Amberg singt im Advent“ und Jeder, der Zeit und Lust hat, sich beim gemeinsamen Singen gebührend auf Weihnachten einzustimmen, ist dazu auf den Amberger Marktplatz eingeladen.

 

 

 wird überprüft von der Initiative-S