LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de
amberg.de
LEBEN & WOHNEN
Aktuelle Bauplätze
amberg.de
VERANSTALTUNGEN
Veranstaltungskalender
Konzerte & Theater
amberg.de
NEWS & INFOS
Presseinformationen
Freiwilligenagentur
amberg.de
RATHAUS
Stadtratssitzungen
Soziale Netzwerke
 

10. Amberger Orgelmusikreihe mit internationaler Besetzung

Die Amberger Orgelmusikreihe in der Schulkirche ist schon lange kein Geheimtipp mehr – vielmehr gehört sie zum festen Kulturprogramm in der Stadt und wird von zahlreichen, begeisterten Zuhörern und Zuhörerinnen gerne besucht. In diesem Jahr feiert die „Amberger Orgelmusik“ ein kleines Jubiläum: denn schon zum zehnten Mal laden das Kulturamt der Stadt Amberg, der Orgelbauverein „Projekt Orgel St. Martin e.V.“ und die Pfarrei St. Martin zu den besonderem Konzerten in die Schulkirche ein.

Sie freuen sich auf das Jubiläumsprogramm der Amberger Orgelmusik: Franz Meier vom Orgelbauverein St. Martin, VR-Bank-Vorstand Dieter Paintner, Bürgermeister Martin J. Preuß, Stadtpfarrer Thomas Helm, künstlerischer Leiter Bernhard Müllers, Kulturreferent Wolfgang Dersch und Kulturfachkraft Barbara Cosima Frey (von links).

„Durch die finanzielle Unterstützung der VR-Bank Amberg und den überwältigenden Besucherzuspruch, konnten wir auch in diesem Jahr wieder interessante und international tätige Musiker und Organisten engagieren“, freute sich Ambergs Kulturreferent Wolfgang Dersch. Er präsentierte gemeinsam mit Bürgermeister Martin J. Preuß, Dieter Paintner, dem Vorstand der VR-Bank, Regionalkantor Bernard Müllers, Stadtpfarrer Thomas Helm, Franz Meier vom Orgelbauverein St. Martin und  Kulturfachkraft Barbara Cosima Frey das diesjährige Programm.

„Eine Besonderheit ist in diesem Jahr, dass wir im Juli und September jeweils zwei Konzerte am Samstag anbieten können. Somit kommen noch mehr Zuhörer in den Genuss der wunderbaren Musik“ verriet Regionalkantor und künstlerischer Leiter Bernhard Müllers. Er selbst wird am 6. Juli um 12 und 13 Uhr an der Orgel gemeinsam mit Joachim Pfannschmidt am Waldhorn die Konzertreihe eröffnen. Pfannschmidt wurde in Vilseck geboren und ist seit 2005 in Staatsorchester Kassel als stellvertretender Solohornist engagiert.  

Werke für Panflöte und Orgel spielen eine Woche später, am 13. Juli, Matthias Schlubeck aus Bellersen und Ignace Michiels aus Brügge in Belgien. Schlubeck, ein Virtuose an der Panflöte und Michiels, Organist der St. Salvator Kathedrale in Brügge, haben schon zahlreiche Konzerte miteinander gespielt und auch bereits eine CD aufgenommen.

Am 20. Juli reist die international erfolgreiche Violinistin Franziska König aus Aurich nach Amberg, um gemeinsam mit Bernhard Müllers in zwei Konzerten eine Auswahl an Werken für Violine und Orgel zu präsentieren. Zwei tschechische Gäste beweisen am 27. Juli um 12 und 13 Uhr ihr Können: Adam Viktora, Organist, Dirigent und Lehrer aus Prag wird begleitet von der Sopranistin Gabriela Eibenová, die ihren künstlerischen Schwerpunkt auf die Musik des Barock und der Klassik setzt.

Im Zeichen der Improvisation steht das Konzert am 3. August. Hauptakteur Martin Sturm, ein 27-jähriger, gebürtiger Velburger, wird in der Fachpresse hochgelobt und durfte für seine Leistungen in den Bereichen des Orgelspiels und der Improvisation schon viele Preise entgegennehmen.

Pavel Svoboda aus Prag wird am 10. August die Sandtner-Orgel in der Schulkirche erklingen lassen. Er spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Charles-Marie Widor.

Die jüngste Organistin der diesjährigen Orgelmusikreihe ist am 17. August Yudania Gómez Heredia. Die 23-jährige Kubanerin studiert an der Hochschule für katholische Kirchenmusik in Regensburg und verzaubert die Zuhörer mit Werken von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und Johann Caspar Fischer. Ebenfalls Musikstücke von Bach und Bartholdy, aber auch Werke von Paul Hindemith spielt Alexander Britzl aus Regensburg am 24. August. Britzl ist Organist in der Pfarrgemeinde St. Magn in Regensburg.

Auch ein Gast aus Italien hat sich angekündigt: am 31. August um 12 Uhr spielt der Organist Paolo Oreni aus Treviglio in der Schulkirche Improvisationen sowie Werke von Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart. Oreni ist zudem am Abend um 20 Uhr Gast in der Basilika St. Martin. Dort begleitet er den Stummfilm „Die Passion der Jungfrau von Orléans“ von C. Theodor Dreyer (1928) mit einer Orgelimprovisation.

Am 7. September endet dann die zehnte Amberger Orgelmusikreihe mit zwei Konzerten (12 & 13 Uhr) von Regionalkantor Bernhard Müllers, der unterstützt wird von Alberto Bardelloni aus Mailand auf der Trompete. Die Musiker spielen Werke für Orgel und Trompete und bereiten der Konzertreihe 2019 einen würdigen Abschluss.

Bürgermeister Martin J. Preuß bedankte sich bei den Verantwortlichen herzlich für die Organisation. „Es ist jedes Jahr aufs Neue ein kultureller Hochgenuss, den wir samstags erleben dürfen.“ Auch in diesem Jahr ist der Eintritt zu sämtlichen Konzerten frei, doch werden am Ende einer jeden Veranstaltung die Zuhörerinnen und Zuhörer gebeten, einen kleinen Obolus zugunsten des „Projekts Orgel St. Martin“ zu spenden. Weitere Informationen zu dieser Reihe gibt es im Internet unter www.amberger-orgelmusik.de.

 

 

 wird überprüft von der Initiative-S