Ehrung für Theatermacher Winfried Steinl

OB Michael Cerny (links) und Theatermacher Winfried Steinl (rechts) bei der feierlichen Übergabe der Urkunde im kleinen Rathaussaal. Foto/Copyright: Simon Hauck, Stadt Amberg.

Ein ebenso heiterer wie kunstsinniger Empfang fand am Freitag, den 3.11. für den preisgekrönten Amberger Theaterzauberer Winfried Steinl im kleinen Rathaussaal statt. Anlass hierfür war Steinls Auszeichnung als "Künstler des Monats Juli" der Europäischen Metropolregion Nürnberg, die er bereits im Sommer erhalten hatte.

„Du bist einer unserer Kreativköpfe der Stadt. Seit Jahrzehnten lebst du deine große Kreativität jungen Leuten als Theatermacher vor, wofür wir dir ganz herzlich danken möchten“, lobte Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny die stets begeisternde Aura Winfried Steinls im Rahmen eines feierlichen Empfangs im kleinen Rathaussaal. Anlass war die bereits im Sommer bekannt gegebene Auszeichnung der Metropolregion Nürnberg „als Künstler des Monats Juli 2023“ an das 1942 geborene Oberpfälzer Theaterurgestein.

Seit den frühen 1970er Jahren begeistern die anspruchsvollen Inszenierungen und künstlerischen Perspektiven des Amberger Kulturpreisträgers von 2014 regelmäßig ein überregionales Publikum. „Darin zeigt sich deine große Leistung als kreativer Geist, wofür wir dir heute diese Urkunde überreichen dürfen“, betonte der OB gegenüber dem strahlenden Preisträger. Bereits seit 2012 leitet Winfried Steinl zudem mit großem Engagement wie Erfolg den renommierten Jugendclub / das „AMsemble“ (Kulturförderpreisträger der Stadt Amberg 2017) am Stadttheater Amberg, wodurch er Kinder und Jugendliche wie Presse und Fachpublikum für die Magie des Theaters begeistert.

Gemäß Steinls Künstlermotto, dass er mit seiner Bühnenarbeit vor allem „prodesse et delectare“, also „nützen“ und „erfreuen“ möchte, präsentierte der Geehrte nach seiner Dankesrede, die er sowohl seiner Frau Helga wie „seinem“ treuen Theaterpublikum gewidmet hatte, in einer furiosen Mischung aus aktueller KI-Verunglimpfung und brillanter rhetorischer Performancekunst ein Kabinettstückchen seiner unnachahmlich kreativen Art, was die anwesenden Gratulanten und Freunde mit großem Applaus honorierten.

(sh)