amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Amberger Bierfest startet am 26. April – Ausgezeichnete ProBierschlucke und ein interessantes musikalisches Programm – Alle sechs aktuellen Amberger Brauereien machen mit

3. April 2019

Amberg. Auch in diesem Jahr dreht sich in der Bierstadt Amberg ein ganzes Wochenende alles um den beliebten Gerstensaft. Das Amberger Bierfest 2019 findet vom 26. bis 28. April auf der Bleichwiese neben dem Amberger Congress Centrum (ACC) statt und lockt nicht nur mit einer ausgezeichneten Bierauswahl der Amberger Brauereien, sondern auch mit einer Vielzahl an kulinarischen und musikalischen Leckerbissen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Eröffnet wird das Amberger Bierfest am Freitag, 26. April, mit einem Festzug in das Bierzelt. Das gaben Oberbürgermeister Michael Cerny, Kulturreferent Wolfgang Dersch, Kulturamtsleiter Reiner Volkert und Kulturfachkraft Barbara Cosima Frey bekannt. Gemeinsam mit dem Amberger Künstler Willi Koch und den Brauern präsentierten sie das Programm für das Wochenende. Dabei warten mit den Spreißlern, den Dellnhauser Musikanten, den Allerscheynst’n und dem Niederbayerischen Musikantenstammtisch vier versierte Volksmusikgruppen auf die Zuhörer.

Im BR und auf der „Oidn Wiesn“

Zum Auftakt am Freitagabend geht es um 17 Uhr „jung und frech“ mit den Spreißlern los. Das Ensemble besteht aus durchschnittlich neun Burschen und zwei Madln („aber so genau weiß man das eigentlich nie“), die reiche Erfahrung auf Volksfesten und mit Wirtshausmusik gesammelt haben. Unter anderem waren sie 2015 auf der „Oidn Wiesn“ und auch schon auf der Bühne des Bayerischen Rundfunks zu hören. Schluss ist um 23 Uhr.

Auch am Samstag gilt um 17 Uhr „Ozapft is“ und um 23 Uhr geht der Abend zu Ende. Musikalische Gäste sind dann die Dellnhauser Musikanten, die „zur bayerischen Tradition gehören wie der Hopfen zur Hallertau – und das seit mehr als 65 Jahren“. Der jetzige Leiter des siebenköpfigen Ensembles Michael Eberwein hat dieses Amt in den 1980er Jahren von seinem Vater übernommen und erfolgreich weitergeführt. Die Gruppe greift auf ein schier unerschöpfliches Repertoire an Stücken zurück und begeistert mit Spielfreude, einem unglaublichen Repertoire und großem Variantenreichtum.

Zum Abschluss des Bierfests, an Tag drei, laden die Brauereien von 15 bis 21 Uhr zum Kommen und Genießen ein. Musikalisch werden an diesem Sonntag, 28. April, von 15 bis 18 Uhr die Allerscheynst’n und von 18 bis 21 Uhr einmal mehr der Niederbayerische Musikantenstammtisch die Gäste unterhalten. Die Allerscheynst’n, das sind Vitus, Andi und Mirtl aus Fensterbach und ihre Stärke sind bayerische Wirtshaus- und Kirwamusik.

Der Niederbayerische Musikantenstammtisch hat sich aus einer losen Verbindung von gleichgesinnten, jungen und spielfreudigen Musikanten aus Niederbayern und der Oberpfalz zu einer etablierten Musikkappelle entwickelt. Ihr gehört unter anderem auch der Stockauer Sebastian Meier an, der sich nicht nur in Amberg als Bio-Goaßbauer, Blechblasinstrumentenbaumeister und ausgezeichneter Musiker einen Namen gemacht hat.

ProBierkrug zum vielfältigen Biergenuss

Wie in den Vorjahren bietet sich den Gästen des Amberger Bierfests auch diesmal die Gelegenheit, sich von der Qualität und Vielfalt der in Amberg hergestellten Biersorten der Brauereien Bruckmüller, Kummert, Schloderer, Sterk, Sudhang und Winkler zu überzeugen. Dazu wird zum Einstieg ein Set angeboten, das aus einem persönlichen ProBierkrug sowie drei ProBierchips besteht und zum gleich gebliebenen Preis von zehn Euro erhältlich ist. Dabei kostet der Krug vier Euro, bei Abgabe eines Chips wird dieser mit der jeweils gewünschten Biersorte gefüllt.

Wem das nicht reicht, hat zudem die Gelegenheit, für zwei Euro pro Stück zusätzliche Chips zu erwerben. Ein benutzter Krug kann an der Spülstation, die sich am Zeltende neben der Bühne befindet, gegen ein frisches Glas eingetauscht werden. Für das leibliche Wohl bietet der Wirt des ACC-Restaurants Michael Eckl verschiedene Schmankerl an. Außerdem winken bei einem Gewinnspiel attraktive Preise.

Erstmals Vorträge im ACC

Unter dem Motto „Bierfest plus“ wird es in diesem Jahr zudem erstmals drei Bierseminare geben. Sie werden am Sonntagnachmittag jeweils um 15, 16 und 17 Uhr im Amberger Congress Centrum abgehalten. Im Rahmen dessen werden die Amberger Brauer Faszinierendes und Wissenswertes rund ums Bier erzählen und natürlich gehört auch ein ProBierschluck mit dazu. Der Eintritt kostet acht Euro, die Tickets sind an der Kasse im Bierzelt erhältlich.

Zu den Referenten gehört Arno Diener, der unter der Überschrift „Die Enzymatik des Maischvorganges – wie bereitet man ein feines Menü für die Bierhefe?“ über die Grundlagen des Brauens berichten wird. Die weiteren Vorträge halten werden Franz Kummert zum Thema „Über Geschmack lässt sich streiten – wie Sensorik funktioniert“ und Maximilian Winkler unter der Überschrift „Vier Zutaten, 1000 Geschmäcker – wie Hopfen, Malz, Hefe und Wasser den Biergeschmack beeinflussen“. Ein weiteres Novum beim diesjährigen Bierfest wird ein nach dem Vorbild des Amberger Glaskrugs gestalteter überdimensionaler, aufblasbarer Bierkrug von Wilhelm Koch sein, der den Bezug zum Luftkunstort Amberg herstellt und künftig immer dann zum Einsatz kommt, wenn die Bierstadt Amberg in den Mittelpunkt rückt.

(su)