amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Auch in diesem Jahr wird der „Sparda-Bank-Kunstpreis Amberg“ vergeben – Nachwuchskünstler aus Ostbayern gesucht – Bewerbungen werden bis 1. Juni entgegengenommen

13. Februar 2019

Amberg. Auch in diesem Jahr verleiht die Stadt Amberg zusammen mit der Sparda-Bank Ostbayern eG den „Sparda-Bank-Kunstpreis Amberg“, einen Nachwuchspreis zur Auszeichnung junger Künstler im ostbayerischen Raum. Hinter dem Preis steht die Idee, die außergewöhnliche künstlerische Begabung der jungen Menschen im Bereich der Bildenden Kunst wie Malerei, Zeichnung Grafik, Fotografie und neue Medien anzuerkennen und ihre künftige Entwicklung auch in finanzieller Hinsicht zu fördern.

Der „Sparda-Bank-Kunstpreis Amberg“ ist mit insgesamt 6000 Euro dotiert, wobei für den 1. Preis 3000 Euro sowie für drei weitere Anerkennungspreise jeweils 1000 Euro ausgeschüttet werden. Bis zum 1. Juni 2019 besteht die Möglichkeit, sich mit Bildern, Objekten und Skulpturen aus dem Bereich der Gegenwartskunst um diesen Preis zu bewerben. Im Frühjahr 2020 folgt eine Gruppenausstellung aller Preisträger in der Stadtgalerie Alte Feuerwache im Stadtmuseum Amberg.

Vorschläge für die Preisvergabe können von jedermann eingebracht werden. Die Bewerber müssen jedoch durch Geburt, Leben oder Werk mit der Region Ostbayern – Niederbayern und der Oberpfalz – verbunden sein und dürfen bis zum Bewerbungsschluss das 30. Lebensjahr nicht vollendet haben. Die Bewerbungen sind vollständig in digitaler Form bei der Stadtgalerie der Stadt Amberg, Zeughausstraße 18 in 92224 Amberg, E-Mail stadtgalerie@amberg.de einzureichen.

Die Anträge sollten ein Anschreiben, einen Lebenslauf und einen Überblick über den künstlerischen Werdegang enthalten. Außerdem müssen drei bis vier Aufnahmen von Werken sowie die Einverständniserklärung beigelegt werden, dass die Nachweise über künstlerische Tätigkeiten und Exponate der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden dürfen. Am besten ist es, die gesamten Unterlagen zusammengefasst in einer PDF-Datei zu übersenden.

Nach Ende der Bewerbungsfrist am 1. Juni wählt eine Jury unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Preisträger aus. Der Rechtsweg gegen Entscheidungen über die Preisvergabe ist ausgeschlossen. Weitere Informationen erteilt Julia Riß vom Stadtmuseum Amberg, Zeughausstraße 18, 92224 Amberg unter Telefon 09621/101656 sowie der E-Mail-Adresse stadtgalerie@amberg.de. Die Website der Stadtgalerie Alte Feuerwache ist über www.stadtmuseum-amberg.de erreichbar.

(su)