amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
16. Siemens-Wohltätigkeitskonzert im Amberger Stadttheater – Das Siemens-Orchester lädt am 31. März zum Kommen ein – Kartenvorverkauft startet am 26. Februar

5. Februar 2019

Amberg. Ein herausragendes Konzertereignis erleben und gleichzeitig für gemeinnützige Amberger Organisationen Gutes tun können Besucherinnen und Besucher des Siemens Wohltätigkeitskonzerts, das die Stadt Amberg seit vielen Jahren zusammen mit der Siemens AG veranstaltet. Die bereits 16. Auflage dieser ausgezeichneten Kooperation wird es am Sonntag, 31. März 2019, um 17 Uhr im Stadttheater Amberg geben.

Solisten beim diesjährigen Gastspiel der Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Markus Elsner sind Jakob Spahn und Rudens Turku. Auf dem Programm stehen das Konzert für Violine, Violoncello und Orchester von Johannes Brahms und die 9. Symphonie „Aus der neuen Welt“ von Antonín Dvorák. Der Eintrittspreis beträgt wie im Vorjahr 17 Euro auf allen Plätzen. Der Vorverkauf beginnt am Dienstag, 26. Februar.

Um darauf aufmerksam machen und einen Blick auf den Konzertabend zu werfen, dazu hatten auch in diesem Jahr wieder die Vertreter der Stadt Amberg mit Oberbürgermeister Michael Cerny, Kulturreferent Wolfgang Dersch und Katja Körtge vom Kulturamt sowie die Siemens-Repräsentanten Günter Jakesch, Sprecher der Betriebsleitung, Manfred Schormüller, Leiter der Werksinfrastruktur, Personalleiterin Ramona Grosser und Dr. Wolfram Strack, Öffentlichkeitsarbeit, eingeladen.

Ebenfalls an dieser Präsentation nahmen der Geschäftsführer des Caritas-Verbandes Amberg-Sulzbach Günther Koller sowie der Vorsitzende der Amberger Kaolinbahn Prof. Dr. Matthias Gruschwitz teil. Ihre Organisationen werden diesmal in den Genuss des Erlöses kommen, im Falle der Caritas wird die Flüchtlingshilfe aus den Finanzmitteln unterstützt.

Das Siemens-Orchester München wurde 1983 als Freizeitgemeinschaft von Mitarbeitern der Siemens AG gegründet und gab 1984 sein erstes Konzert. Ein großer Teil seiner Mitglieder sind Mitarbeiter der Siemens AG und ihrer Tochterunternehmen. Mit den mehr als 70 Streichern und Bläsern können große symphonische Werke erarbeitet und aufgeführt werden. In wöchentlichen Proben und Orchesterwochenenden vor den jeweiligen Konzerten werden die Programme einstudiert.

Markus Elsner, seit 2007 Dirigent des Orchesters, studierte Klarinette bei Hubert Hilser und Dirigieren bei Ulrich Weder in München sowie bei Edwin Scholz in Berlin. Als Korrepetitor und Chorleiter arbeitete er unter anderem am Oberbayerischen Städtetheater und bei den Tiroler Festspielen. 1998 gründete er das orpheus ensemble münchen, seit dem Frühjahr 2006 leitet er das Ensemble Zeitsprung. Er ist Träger des Richard-Strauss-Stipendiums der Stadt München, des Richard-Wagner-Stipendiums und des Merkur Förderpreises.

Der gebürtige Berliner Jakob Spahn ist seit 2011 Solocellist am Bayerischen Staatsorchester. Sein Studium absolvierte er an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin, das Solistendiplom schloss er mit Auszeichnung ab. Spahn war Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und Stipendiat der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker. Konzertreisen führten ihn durch Europa, Asien und Amerika. Als Solist konzertierte er bereits mit zahlreichen herausragenden Orchestern.

Der gebürtige Albaner und Geiger Rudens Turku studierte bei Ana Chumachenco an der Hochschule für Musik und Theater in München. Seit seinem USA-Debüt tritt er in den bedeutendsten Sälen und bei den renommierten Musikfestivals in Deutschland auf. Als Solist und Kammermusiker ist er weltweit zu hören. Aktuelle Konzerte führen ihn 2018/2019 nach Brasilien, Mexiko, Portugal und Asien, wo er sein Konzert-Debüt in Japan und Taiwan gibt.

(su)