amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Amberger Lach-Nacht sorgt erneut für ein Lächeln – Spende in Höhe von insgesamt 6.600 Euro geht an vier Einrichtungen – Veranstaltungsabend ein Erfolg

4. Dezember 2018

Amberg. Fröhlich und unbeschwert lachen konnten nicht nur die Besucherinnen und Besucher der 8. Amberger Lach-Nacht am 7. Oktober im Stadttheater. Auch den Vertretern vier sozialer Einrichtungen zauberte das Ereignis jetzt ein Lächeln ins Gesicht. Anlass gab wie immer die Tatsache, dass der Veranstalter, die städtische Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gewerbebau Amberg GmbH, komplett die Kosten für den vom städtischen Kulturreferat organisierten Kabarettabend übernommen hatte und nun die gesamten Einnahmen des Abends für gemeinnützige Zwecke spendete.

Nutznießer waren in diesem Jahr die Amberger Bürgerstiftung - OB Wolfgang Dandorfer, die Amberger Tafel, Donum Vitae sowie die Lebenshilfe Amberg-Sulzbach. Jede von ihnen bekam am Veranstaltungsort, dem Amberger Stadttheater, eine Spende in Höhe von 1.650 Euro überreicht. Insgesamt konnten damit auch in diesem Jahr 6.600 Euro an soziale Einrichtungen weitergegeben werden. Die Vertreter der Organisationen, Oberbürgermeister Michael Cerny für die Stiftung, Tafel-Vorsitzender Bernhard Saurenbach, die Leiterin der Amberger Beratungsstelle von Donum Vitae Ute Schieder und der 1. Vorsitzende der Lebenshilfe Eduard Freisinger, nahmen die Schecks mit einem großen Dankeschön entgegen.

Im Rahmen der 8. Amberger Lach-Nacht hatten Anfang Oktober der Kabarettist Wolfgang Krebs und seine junge Kollegin Teresa Rizos für ein volles Haus gesorgt. Dabei war Krebs, der schon bei der ersten Lach-Nacht im Jahr 2010 aufgetreten war, in die Rollen verschiedener Politiker wie Markus Söder, Edmund Stoiber oder Horst Seehofer geschlüpft. Im Anschluss daran eroberte die den Fernsehzuschauern vor allem durch ihre Rolle in der BR-Serie „Dahoam is dahoam“ bekannte Teresa Rizos die Bühne des Stadttheaters. Beiden gelang es ausgezeichnet, ihr Publikum bestens zu unterhalten und die Anwesenden auftragsgemäß herzhaft zum Lachen zu bringen.

(su)