amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Elf Neue für die Stadtverwaltung und den Abwasserzweckverband – Ausbildungsstart im Rathaus – Ausbildungsspektrum mit zwölf Lehrberufen

3. September 2018

Amberg. Es ist ein Irrtum zu glauben, im Rathaus würden nur klassische Beamte ausgebildet. Tatsächlich ist das Ausbildungsspektrum mit elf Lehrberufen bei der Amberger Stadtverwaltung und dem Zweckverband zur Abwasserbeseitigung weit vielschichtiger. Zwölf junge Menschen durchlaufen derzeit die Ausbildung. Am Montag sind elf Neue dazugekommen. Sie wurden von Bürgermeister Martin J. Preuß, dem Personalreferenten Dr. Bernhard Mitko, der Ausbildungsleiterin Eveline Süß und der Vertreterin der Jugend- und Auszubildendenvertretung Laura-Marie Kapperer im mittleren Saal des Rathauses begrüßt.

Christina Bauer, Sarah Biller, Daniela Seifert und Nico Wenzel wollen Verwaltungsfachangestellte werden. Als Anwärter schlagen Paulus Eiberle und Maximilian Großer die Beamtenlaufbahn ein. Niklas Soldner beginnt seine Lehre als Fachkraft für Veranstaltungstechnik und Jonas Neudecker lässt sich zum Gärtner ausbilden. Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste ist das Berufsziel von Bianka Kammerer. Beim Zweckverband zur Abwasserbeseitigung der Stadt Amberg und der Gemeinde Kümmersbruck starten Fabian Schatz und Richard Ukolow die Ausbildung zu Fachkräften für Abwassertechnik.

Bevor es richtig an den Arbeitsplätzen losging, warteten interessante Einführungstage auf die Berufsstarter. Das gegenseitige Kennenlernen stand anfangs im Mittelpunkt. Die Nachwuchskräfte erhielten außerdem viele Informationen über die Ausbildung. Ein wichtiger Punkt war zudem die Organisation der Verwaltung mit ihren vielfältigen Aufgaben und ein Ämterrundgang.

Eine neue Sichtweise auf die Stadt ermöglichte ihnen die Plättenfahrt auf der Vils. In der kommenden Woche beantwortet Birgit Barth den Azubis Fragen rund um Stil und Benehmen beim Business-Knigge-Seminar. Damit wird den Berufsanfängern mit Hilfe guter Umgangsformen bereits zum Start zu mehr Sicherheit und größerem Selbstbewusstsein verholfen.

(grt)