amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Vorschlagsliste für Schöffen liegt noch bis zum 2. Mai zur Einsicht auf – Einspruch möglich

26. April 2018

Amberg. Derzeit finden die Vorbereitungen zur Wahl und Berufung der Schöffen für die Strafkammern und Schöffengerichte für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023 statt. Hierfür hat u. a. auch die Stadt Amberg eine entsprechende Vorschlagsliste aufzustellen und nach öffentlicher Auflegung dem Amtsgericht Amberg zu übersenden. Nachdem der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung die Aufnahme der vorgeschlagenen sowie der sich freiwillig meldenden Personen in die Vorschlagsliste beschlossen hat, wird diese Vorschlagsliste zu jedermanns Einsicht eine Woche lang bis Mittwoch, 2. Mai 2018, im Einwohneramt, Hallplatz 4, Zimmer 101, öffentlich aufgelegt.

Anschließend kann binnen einer Woche, also bis Mittwoch, 9. Mai 2018, schriftlich oder zu Protokoll mit der Begründung Einspruch erhoben werden, dass in die Vorschlagsliste Personen aufgenommen sind, die nach der Schöffenbekanntmachung nicht aufgenommen werden durften oder nicht aufgenommen werden sollten. Davon betroffen sind z. B. Personen, die selbst straffällig geworden oder in Vermögensverfall geraten sind oder nicht mehr in Amberg wohnen.  Der Einspruch kann auch in eigener Sache eingelegt werden. Durch einen unabhängigen Wahlausschuss werden dann dort aus den Vorschlagslisten aller Gemeinden des Amtsgerichtsbezirkes im Laufe des Jahres die Schöffen gewählt.

(grt)