amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Neuen Computerraum an der Albert-Schweitzer-Grundschule eingeweiht – 15 Arbeitsplätze zum digitalen Lehren und Lernen – Dank für die Unterstützung

31. Januar 2018

Amberg. Unter dem Slogan „Medien begreifen, Medien nutzen“ ruft das Kultusministerium zur Medienerziehung an bayerischen Schulen auf. Die Albert-Schweitzer-Grundschule befindet sich auf einem guten Weg, das digitale Lehren und Lernen in ihrer Einrichtung zu etablieren. Unter anderem wurde kürzlich im Rahmen einer kleinen Feierstunde ein neuer Computerraum an der Schule eingeweiht.

Im Beisein von Wolfgang Meier, dem Leiter des Schul- und Sportamtes der Stadt Amberg, der zweiten Elternbeiratsvorsitzenden Simone Rumpler und Rektorin Marion Weigl wurde der mit 15 Arbeitsplätzen ausgestattete Arbeitsraum seiner Bestimmung übergeben. Für die festliche Umrahmung sorgten die Chorkinder der Albert-Schweitzer-Grundschule unter der Leitung der Lehramtsanwärterin Caroline Pirzer.

„Wir wünschen uns einen neuen Computerraum, weil wir an den PCs üben, lernen, nachschauen... wollen.“ So konnte man auf den Plakaten lesen, auf denen die Schülerinnen und Schüler Gründe für dessen Errichtung gesammelt hatten. Jetzt bietet sich ihnen die Möglichkeit, im Internet mit Suchmaschinen für Kinder zu recherchieren, Fragen zu Büchern auf Antolin zu beantworten, das Rechnen mit dem Zahlenzorro zu üben und mit digitalen Lernprogrammen ihr Wissen zu festigen.

Ab dem zweiten Halbjahr wird zusätzlich eine Arbeitsgemeinschaft „Digitales Lernen“ angeboten. „Wir danken allen Sponsoren für die finanzielle Unterstützung“, richtete die Schulleiterin eine Botschaft an all Jene, die den neuen Computerraum möglich gemacht hatten. So hatte der Elternbeirat der Schule mit seinem Elternbeiratsvorsitzenden Wolfgang Fahrnholz zu einer Elternspendenaktion aufgerufen, der großzügig nachgekommen wurde.

Auch der Stadt Amberg, namentlich Wolfgang Meier vom Schul- und Sportamt, sprach Rektorin Marion Weigl ein umfassendes Dankeschön aus. Lobend erwähnt wurden von ihr des Weiteren der Mitarbeiter der städtischen IT-Abteilung Christoph Weigert, der die Schule fachlich begleitet, sowie die Spenden der Volksbank Amberg und der Firma Siemens. Ihr abschließendes Fazit: „Nun können Lehrer und Schüler gezielt Medienerziehung umsetzen.“

(su)