amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Die „Volkskrankheit Sodbrennen“ steht im Fokus – Am Dienstagabend zweiter Vortrag im Rahmen des Gesundheitsforums – Privatdozent Dr. Marc Dauer gibt Tipps und Infos

Die „Volkskrankheit Sodbrennen“ steht am kommenden Dienstag, 30. Januar, um 19.30 beim zweiten Vortrag im Rahmen des Gesundheitsforums Uhr im Mittelpunkt. Privatdozent Dr. Marc Dauer, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II am Klinikum St. Marien Amberg, wird im Rahmen seiner Ausführungen im Großen Saal des Amberger Rathauses über die Vorbeugung, Behandlung und Komplikationen dieses Krankheitsbildes informieren. Der Eintritt ist wie immer frei.

Es drückt im Magen, man stößt immer wieder sauer auf, danach brennt es wie Feuer in der Speiseröhre – das alles sind typische Symptome für das Sodbrennen. Mit diesen Beschwerden sind Betroffene freilich nicht allein. Rund 20 Millionen Menschen leiden in Deutschland an dieser Volkskrankheit. Dabei können die Ursachen für das „Feuer in der Brust“ ganz unterschiedlich sein: Schwangerschaft, zu fette Ernährung, zu viel Bauchfett, übermäßiger Stress, aber auch die Einnahme bestimmter Medikamente können die Beschwerden hervorrufen.

Ausgelöst werden sie dadurch, dass saurer Mageninhalt zurück in die Speiseröhre gelangt, weil der Schließmuskel am Mageneingang nicht richtig funktioniert. Die Magensäure reizt die Speiseröhre und verursacht das unangenehme Brennen. In manchen Fällen gelangt der saure Mageninhalt sogar bis in den Rachen. Die Folge: Gereizte Schleimhaut der Atemwege, möglicherweise Atembeschwerden in der Nacht, Reizhusten am Morgen oder auch Halsschmerzen. Im Liegen, bei körperlicher Belastung und nach dem Essen ist Sodbrennen meist besonders schlimm.

Unterschätzen sollte man das Sodbrennen nicht, denn werden die Ursachen nicht behandelt, können die Beschwerden schlimmer werden und auch ersthafte Störungen zur Folge haben. Was aber kann ich gegen das Sodbrennen tun und wann muss ich zum Arzt? Antworten auf diese und weitere Fragen bekommen Interessierte von Privatdozent Dr. Marc Dauer. Er wird außerdem Tipps geben, wie man den Beschwerden vorbeugen kann, und steht für Fragen zur Verfügung.