amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Rekordergebnis bei der letztjährigen Weihnachtsaktion – Sammlung von OB Cerny für die Amberger Bürgerstiftung erbringt fast 37.000 Euro – Dank an die spendenfreudigen Bürger Ambergs und der Region

Zu einem Rekordergebnis hat die letztjährige Weihnachtsaktion von Oberbürgermeister Michael Cerny für die Amberger Bürgerstiftung geführt. Mit insgesamt 36.989 Euro, die im Rahmen dessen von Firmen und Privatpersonen überwiesen wurden, lag das Spendenaufkommen mehr als 7.000 Euro über dem bisherigen Höchstbetrag.

Der Amberger Oberbürgermeister zeigte sich hocherfreut über dieses Ergebnis und vor allem über die Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger: „Sie haben damit ein Herz für ihre Mitmenschen und deren Wohlergehen gezeigt.“ Michael Cerny richtet deshalb ein herzliches Dankeschön für diese tolle Unterstützung an alle, die sich an der Spendenaktion beteiligt haben.

Sie trügen mit ihrem Einsatz einerseits Gewähr dafür, dass zahlreiche bedürftige Ambergerinnen und Amberger in der Vorweihnachtszeit eine finanzielle Zuwendung erhalten. Zum anderen wird aus der „Amberger Bürgerstiftung OB Dandorfer“, so der offizielle Stiftungsname, immer wieder akut in Not geratenen Menschen unter bestimmten Voraussetzungen eine schnelle Soforthilfe zuerkannt.

„Dafür, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, nochmals vielen herzlichen Dank“, so der Oberbürgermeister. Auch die „Amberger Zeitung“ würdigt dieses Verhalten, indem sie jedes Jahr die Teilnehmerinnen und Teilnehmer namentlich bekanntgibt, die ihr Einverständnis mit diesem Vorgehen signalisiert haben. Zu ihnen zählen Unternehmer und freiberuflich Tätige ebenso wie Vereine und Bürgerinnen und Bürger als Privatpersonen.

Eine der höchsten Spenden kam von der Firma Siemens AG mit einem Betrag von 4.000 Euro. Ebenfalls mit einem Beitrag in vierstelliger Höhe beteiligt haben sich die Firma Korodur Westphal (2.500 Euro), Peter Rihm (2.000 Euro), die Gewerbebau Amberg (insgesamt 2.000 Euro) sowie die Firma Martin Tschirner aus Ebermannsdorf und die Bauunternehmung Pichl aus Freudenberg mit jeweils 1.000 Euro.

Des Weiteren spendeten im Dezember 2017 (Aufzählung in der Reihenfolge des Zahlungseingangs): Gregor Fritsch, Amberg (30 Euro), Sieglinde Weigl (50 Euro), Hiltrud Breidenbach (10 Euro), Stefan Hirblinger, Amberg (50 Euro), Frank und Sonja Imse, Amberg (100 Euro), Dr. Angelika Reindl-Postler, Amberg (330 Euro), Peter und Rita Berg, Amberg (30 Euro), Klaus und Gisela Strobl, Amberg (50 Euro), Markus und Sabine Feuerer, Amberg (50 Euro), Georg Siegert, Amberg (300 Euro), Dr. Richard Megele, Ursensollen (300 Euro), Dr. Hans-Peter und Eva-Maria Paulus, Amberg (100 Euro), Anton Neller, Amberg (30 Euro) sowie Hermann und Beate Oberndorfer, Amberg (30 Euro).

Zu den weiteren Spendern gehörten Franziska Wagner-Penz, Amberg (30 Euro), Franz und Margit Flierl (50 Euro), Bianca Stadler, Amberg (50 Euro), Gisela Schütz, Amberg (50 Euro), Hermann und Elisabeth Wiesmeth, Amberg (100 Euro), Reinhard und Christa Eilhoff (100 Euro), German Vogelsang, Weiden (250 Euro), Dr. Stefan Gleixner, Amberg (300 Euro), Landschaftsarchitektur Siegfried Lösch, Amberg (250 Euro), Eva Maria Fleischmann, Amberg (40 Euro), Ingeborg Bogner, Amberg (20 Euro), Immobilienbüro Karin Donhauser, Amberg (100 Euro), Ursula Baas, Amberg (50 Euro), Elfriede Watz, Amberg (50 Euro) und Karl Georg Haubelt, Amberg (20 Euro).

Ebenfalls an der Aktion beteiligt haben sich Ulrich und Alexandra Grothaus, Kümmersbruck (50 Euro), Dr. Hans-Joachim Rögner, Amberg (100 Euro), Margit Wiedemann, Amberg (100 Euro), Erika Weigl, Amberg (100 Euro), Joseph und Therese Weigert, Amberg (50 Euro), Heinz Netta, Amberg (100 Euro), Jakob und Christa Meister, Amberg (100 Euro), Gabriel Ruczkowski, Amberg (500 Euro), Gudrun Pfab, Amberg (50 Euro), G. und R. Gröschl, Amberg (100 Euro), Ingrid Bargehr, Amberg (50 Euro), Renate Lenz, Amberg (250 Euro), das Steuerbüro Fischer, Amberg (400 Euro), Joachim Huber, Amberg (100 Euro), Wolfgang Weiss, Amberg (50 Euro) sowie Gabriele Dürlich, Amberg (50 Euro).

Die Spenderliste setzt sich fort mit Ingrid Amann, Amberg (100 Euro), Rudolf Renner, Amberg (50 Euro), Karlheinz Schelter, Amberg (50 Euro), Alfred Bachmaier, Amberg (100 Euro), Hermann Höh (100 Euro), dem Wohnungsbau- und Siedlungswerk Amberg (200 Euro), der Firma K+B, Cham (500 Euro), Günter und Eva Wollak, Amberg (25 Euro), Albert und Beate Heindl, Amberg (30 Euro), Franz Kiener, Amberg (300 Euro), Ingeborg Freckmann, Amberg (20 Euro), Elektro Franz Prechtl, Amberg (50 Euro), Klaus Tschierschke, Amberg (50 Euro), Peter Färber, Schnaittenbach (100 Euro), dem MS-Team M. Schnabl, Kümmersbruck (200 Euro) und der Mickan Generalbau, Amberg (500 Euro).

Weiterhin zu den Spendern gehörten das Café Dobmeier, Amberg (50 Euro), Markus Staufer, Rieden (200 Euro), Markus und Regina Dürr, Kümmersbruck (50 Euro), Andreas und Jessica Huber, Amberg (150 Euro), Josef Haslbeck (35 Euro), Anne Marie Kobras, Amberg (50 Euro), die Firma Danhauser, Amberg (500 Euro), Erich Ehbauer, Amberg (50 Euro), Johann Jobst, Amberg (30 Euro), Manfred Staudte, Amberg (25 Euro), Christine Bartmann (50 Euro), Renner und Hartmann Consult, Amberg (500 Euro) und Stief Haustechnik, Amberg (111 Euro).

Die Auflistung der Teilnehmer der Weihnachtsaktion 2017 schließt mit der Volksbank-Raiffeisenbank Amberg (500 Euro), Dietrich Mickan, Amberg, dem Amberger Bauernmarkt (100 Euro), Bernhard Schöppl, Amberg (300 Euro), Carsten-Armin Jakimowicz, Amberg (50 Euro), Emilie Leithäuser, Amberg (250 Euro), der Bergsteigergilde D’Gipfelstürmer, Amberg (50 Euro), Albert Dotzler (333 Euro), Barbara Koller, Amberg (100 Euro), Marita Gierke, Boutique La Belle, Amberg (200 Euro) und der Firma Baier-Hüte, Antonia Fuchs, Amberg (100 Euro).