amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Informationsfahrten durch den Bürgerspitalstiftungswald - Veranstaltung im Rahmen 700 Jahre Amberger Bürgerspitalstiftung –Verschiedene Stationen werden angesteuert

24. August 2017

Amberg. 1682 erstellte der städtische Grabenmeister Johann Moriz Löw geometrische Karten der Spitalwälder, in die er sämtliche Grenzsteine mit exakten Entfernungsangaben aufnahm. Den Auftrag erteilte dazu Bürgermeister Georg Meiller. Dabei entstand eine gebundene „Plan-Mappa“ mit acht Einzelplänen auf Pergament. Nicht auf Papier sondern im Rahmen von vier Informationsfahrten führt das städtische Forstamt Exkursionen durch den Bürgerspitalstiftungswald durch. Dabei steuert ein Kleinbus verschiedene Stationen an, bei denen es von Forstmitarbeitern Erläuterungen zur Waldbewirtschaftung gibt.

Die Führungen sind am Freitag, 8. September 2017 (Dauer 17 bis ca. 19.30 Uhr), Samstag, 9. September 2017 (10 bis ca. 12.30 Uhr), Freitag, 15. September 2017 (17 bis ca. 19.30 Uhr) und am Samstag, 16. September 2017 (10 bis ca. 12.30 Uhr). Treffpunkt ist am Parkplatz Hockermühlbad. Die Kosten betragen 10 Euro pro Person. Die Teilnehmerzahl ist auf 32 Personen pro Termin begrenzt. Anmeldungen sind nur per E-Mail an forstamt(at)amberg.de möglich.

Die Exkursionen sind weitere Aktivitäten im Reigen der im Rahmen der 700-Jahr-Feierlichkeiten der Amberger Bürgerspitalstiftung. So wurde im Februar ein besonderes Lichtmess-Seidl von der Brauerei Kummert vorgestellt. Im April gab es einen ökumenischen Gottesdienst und einen Festakt mit Staatsministerin Emilia Müller. Auf dem Altstadtfest boten die Amberger Briefmarkenfreunde zudem eine Sonderbriefmarke und einen Sonderstempel an.

(grt)