amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Wasserqualität am Piratenspielplatz hat sich verschlechtert – Am Montag wird das Wasser abgelassen und der Spielbereich gereinigt – Freigabe erst wieder bei Badegewässerqualität

Um regelmäßig Aufschluss über die Wasserqualität im Bereich des Piratenspielplatzes zu erhalten, hat die Stadt Amberg bei einem Fachlabor eine regelmäßige Untersuchung in Auftrag gegeben. Bei der Auswertung der aktuellen Wasserproben zeigte sich, dass sich die Wasserqualität erheblich verschlechtert hat, weshalb die Stadtgärtnerei ab Montag, 14. August, das Wasser ablassen und den Spielbereich gründlich reinigen wird.

Seit Mai wird der Spielplatz stark besucht. Leider missachten manche Besucher das Verbot, die Wasservögel zu füttern, oder sie lassen Reste von mitgebrachten Speisen auf der Grünfläche liegen. Daher wird der Bereich auch zunehmend von Enten, Schwänen und anderen Tieren zur Nahrungsaufnahme aufgesucht. Die Abfälle und Ausscheidungen der Tiere wirken sich jedoch sehr negativ auf den hygienischen Zustand des Spielplatzes aus.

Auch die feuchtwarme Witterung trägt dazu bei, dass sich Bakterien schneller vermehren. Bei stärkeren Regenfällen werden zusätzlich Verunreinigungen von den Uferbereichen in das Wasser eingetragen. Mit chemischen Mitteln wie etwa Chlor kann und darf das Naturgewässer nicht gereinigt werden. Somit kommen nur mechanische Verfahren in Betracht. Darum wird jetzt eine Grundreinigung des Sandes durchgeführt.

Nach der Wiederbefüllung der Bucht mit Wasser sollen erneut Wasserproben genommen und untersucht werden. Erst wenn die Gewässergüte wieder der Badegewässerqualität entspricht, kann der Spielplatz wieder uneingeschränkt zur Nutzung freigegeben werden.