amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Helmut Rösel stellt in der Stadtgalerie Alte Feuerwache aus – Bilder und Zeichnungen von 2000 bis 2017 – Vernissage am Donnerstag, 6. April, um 19.30 Uhr

Er ist seit 1978 Mitglied der Gruppe Amberger Künstler und als solcher nicht nur in sämtlichen Jahresausstellungen der Künstlergemeinschaft mit mehreren Exponaten vertreten, sondern auch prägend für diese alljährliche Werkschau. Aber auch sonst ist Helmut Rösel in Amberg bestens bekannt, der nach eigenem Bekunden seine künstlerische Karriere mit „kleinen Kasteln“ begann, später kritische Zeichnungen und Gemälde verfasste und sich schließlich dem freien, themenlosen Arbeiten zuwandte.

Am kommenden Donnerstag, 6. April, um 19.30 Uhr wird Rösels Einzelausstellung in der Stadtgalerie Alte Feuerwache eröffnet. Freunde und Weggefährten sowie kunstinteressierte Bürgerinnen und Bürger sind zu dieser Vernissage eingeladen, in deren Rahmen Kulturreferent Wolfgang Dersch die Einführung in das Leben und Werk von Helmut Rösel übernehmen wird. Die musikalische Umrahmung dieses Eröffnungsabends liegt in den bewährten Händen von Uli Wähner und seinen Freunden.

Im Mittelpunkt der Präsentation stehen Bilder und Zeichnungen aus den Jahren 2000 bis 2017. Es handelt sich dabei um Arbeiten in Acryl, Kreide bzw. Ölkreide auf Holz, Karton und Papier. Der überwiegende Teil der ausgestellten Exponate wird am Ende der Ausstellung in die „Sammlung Helmut Rösel“ des Stadtmuseums Amberg eingegliedert, die bereits eine Vielzahl von Arbeiten aus den Jahren von 1964 bis 1999 umfasst und von dem Künstler bereits 2015 an das Museum übergeben wurde. Doch zunächst werden sie bis einschließlich 7. Mai 2017 in der Stadtgalerie zu sehen sein.

Helmut Rösel wurde 1941 in Sulzbach-Rosenberg geboren, von 1960 bis 1964 studierte er an der Kunstschule Würzburg, der Freien Akademie Mannheim bei Prof. Berger-Bergner und an der Kunstakademie bei Prof. Wilhelm freie Malerei. Von 1964 bis 2006 war er, der sich selbst gern als „Bildermacher“ bezeichnet, als Kunsterzieher tätig. Ebenso lange wie der Gruppe Amberger Künstler, deren Gründungsmitglied er im Jahre 1978 war, gehört er dem Berufsverband Bildender Künstler BBV Niederbayern/Oberpfalz an.

Seither nahm Rösel an diversen Verbandsausstellungen beispielsweise in Innsbruck, Glasgow, Bratislava, Regensburg und Deggendorf teil. 1982/84 war er unter anderem bei der Großen Deutsche Kunstausstellung im Haus der Kunst München, 1992/94 bei der internationalen Ausstellung „Bild. Kunst zu beiden Seiten der Grenze CS/D“, 1996/98 bei einer Auswahl von Oberpfälzer Künstler und Künstlerinnen in der Galerie der Bayerischen Landesbank München und 1999/2000 bei der Wanderausstellung „Menschenbilder“ in Deutschland und Frankreich vertreten.

Hinzu kamen zahlreiche Einzelausstellungen etwa in Amberg, Weiden, Nürnberg, Fürth, Frankfurt, München, Kaiserslautern, Berlin und Würzburg. Die Präsentation in der Stadtgalerie Alte Feuerwache, die einen ausgezeichneten Einblick in sein künstlerisches Œvre der letzten 17 Jahre ermöglicht, kann zu den Öffnungszeiten des Stadtmuseums besichtigt werden. Die Ausstellungen in der Stadtgalerie werden durch die Sparda-Bank Ostbayern-Stiftung gefördert.