amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Deutsch-französische Freundschaft lebt – Schüleraustausch zwischen Amberg und Périgueux bereits zum 38. Mal – Empfang im Amberger Rathaus

In diesen Tagen kann man mit etwas Glück wieder französische Unterhaltungen in der Stadt aufschnappen. Denn Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse des Collège Clos-Chassaing aus Périgueux sind derzeit in Amberg. Sie sind Teilnehmer des 38. Schüleraustauschs mit Schülern der zehnten Klassen des Erasmus-Gymnasiums. „Hier entstehen Freundschaften, die hoffentlich ein Leben lang halten“ lobte Bürgermeister Martin Preuß. Er begrüßte die französischen Austauschschüler und ihre Lehrkräfte, sowie die deutsche Abordnung des EGs mit Schulleiter Karl Bösl an der Spitze beim offiziellen Empfang im Amberger Rathaus.

Aus einer großen Feindschaft im 1. und 2. Weltkrieg habe sich ein freundschaftliches Miteinander entwickelt, für das zwei große Persönlichkeiten, nämlich Charles de Gaulle und Konrad Adenauer, den Grundstein legten, so Preuß weiter.  „Unsere Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Périgueux existiert bereits seit mehr als 50 Jahren. Und zum 38. Mal  haben Schüler beider Schulen sich gegenseitig besucht.“  Dies sei ein deutliches Zeugnis für die deutsch-französische Freundschaft, bekräftigte Preuß.

Knapp zwei Wochen sind die französischen Schülerinnen und Schüler in Amberg und genießen mit ihren Lehrkräften Andrée Paré, Patricia Simon und Jean Bourdoncle ein abwechslungsreiches Programm. Zusammengestellt haben dies die Organisatorin Konstanze Schlereth und ihre Kollegin Karin Bender vom Erasmus-Gymnasium. Neben Besuchen in der Befreiungshalle Kelheim und dem Kloster Weltenburg, besichtigen die Schüler auch das BMW-Werk in Regensburg, das Deutsch-Deutsche Museum in Mödlareuth und das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg.