amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Wertstoffhof im Industriegebiet Nord wird eröffnet – Standort Reiterstraße (Neumühle) wird aufgegeben – Start am 1. April von 13 bis 16 Uhr

29. März 2017

Amberg. Nach knapp 1 ½-jähriger Bauzeit ist auf dem Gelände der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Schmid & Zweck und Bergler GmbH im Industriegebiet Nord ein neuer Wertstoffhof entstanden. Da die ARGE ihr Firmengelände in der Reiterstraße aufgibt, zieht der dortige Wertstoffhof mit erweiterten Öffnungszeiten und umfangreicheren Abgabemöglichkeiten für Abfälle und Wertstoffe auf das großräumige Gelände in der Max-Planck-Str. 25. Die Zufahrt zum neuen Wertstoffhof erfolgt über die August-Borsig-Straße. Der Wertstoffhof Gailoh steht weiterhin mit gewohnter Entsorgungspalette und Öffnungszeiten zur Verfügung.

Die Öffnungszeiten des neuen Wertstoffhofs Industriegebiet Nord (IG Nord) entsprechen grundsätzlich den bisherigen in Neumühle: Montag, Mittwoch und Freitag 16 bis 18 Uhr, Dienstag und Donnerstag 10 bis 12 Uhr. Am Samstag ändert sich aber die Öffnungszeit auf neu 13 bis 16 Uhr. Samstagvormittags hat der Wertstoffhof IG Nord nicht geöffnet. Das hat für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Amberg aber den Vorteil, dass sie samstags sowohl den Wertstoffhof Gailoh (weiterhin 9 bis 12 Uhr geöffnet), als auch die Nachmittagsöffnung beim Wertstoffhof IG Nord nutzen können.

Ein weiterer Pluspunkt des Wertstoffhofs IG Nord ist die Möglichkeit eine größere Palette von Wertstoffen zu entsorgen, allen voran Elektro- und Elektronikaltgeräte. Ab 1. April werden Altgeräte nicht nur wie bisher am Wertstoffhof Gailoh, sondern auch im Industriegebiet Nord angenommen. Bewohner der nördlichen und östlichen Stadtteile müssen Radio, Staubsauger, Waschmaschine und Co. also nicht mehr bis in den Südwesten nach Gailoh transportieren.

Außerdem stehen neu auch Behältnisse zur Abgabe von Biomüll, einschließlich von Speiseresten (aus privaten Haushalten), zur Verfügung. Zusätzlich können gegen Gebühr Altreifen (Durchmesser bis 80 cm) und mit Holzschutz behandeltes Altholz (A IV- Holz) abgegeben werden. 2 Euro pro Reifen ohne Felge und 4 Euro pro Reifen mit Felge beträgt das Entgelt für Altreifen. Die Abgabegebühr für behandeltes Altholz wird nach pauschalen Anliefermengen bemessen und beträgt bei einem normalen Pkw-Kofferraum 15 Euro, bei einem großen Pkw-Kofferraum 20 Euro und bei einer Anhänger-Anlieferung 25 Euro.

Um den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Amberg vor Ort einen Eindruck der neuen Möglichkeiten, der besseren Befahrbarkeit und der Logistik des beauftragten Entsorgers zu vermitteln, lädt die Stadt Amberg gemeinsam mit der ARGE Schmid & Zweck und Bergler GmbH am Eröffnungstag (Samstag, 1. April 2017) von 13 bis 16 Uhr alle Interessierten auf den neuen Wertstoffhof ein. Für die ersten 200 Besucher stehen kostenlos Brezen und Getränke bereit. Jeder Besucher erhält außerdem auf Wunsch kostenlos einen Eimer Kompost der Firma Bergler GmbH, solange der Vorrat reicht. Die maximale Abgabemenge beträgt 50 Liter pro Haushalt.

Neben dem Personal der ARGE Schmid & Zweck und Bergler GmbH sind am Eröffnungstag auch Mitarbeiter des Umweltamts anwesend und stehen für Fragen zum städtischen Entsorgungskonzept zur Verfügung. Die Abfallberatung verteilt kostenlos Biomüll-Vorsortiereimer für die Küche. Auch für Kinder stehen Kleinigkeiten zur Mitnahme bereit. (grt)