amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Plättenfahrer erneut mit positivem Ergebnis – Rund 16.000 Personen wurden im vergangenen Jahr befördert – Plättensaison beginnt am 21. April

24. März 2017

Amberg. Schon bald beginnt die Plättensaison 2017. Wie schon in den Vorjahren war das der Anlass für das Kulturreferat und die Tourist-Information Amberg, die Plättenfahrerinnen und Plättenfahrer zu einem Zusammentreffen einzuladen und mit Informationen zu versorgen sowie die Vilskapitäne auf die kommenden Monate einzustimmen. Außerdem wurde die Bilanz des Vorjahres vorgelegt – mit einem Ergebnis, das sich wirklich sehen lassen kann.

Dies ist nach Ansicht von Tourismusreferent Wolfgang Dersch ein Verdienst aller Plättenfahrer, die „bei Wind und Wetter auf der Vils unterwegs sind“. Dabei habe sich inzwischen herauskristallisiert, dass sie zu den wichtigsten Botschaftern Ambergs gehören: „Unsere Gäste sind von diesem Angebot begeistert.“ Ein Dankeschön richtete der Leiter des Referates für Kultur, Sport und Schulen aber auch an seine Mitarbeiter aus Verwaltung, Kulturamtsleiter Thomas Boss, die Leiterin der Tourist-Info Martina Meixner und deren verantwortliche Mitarbeiter Hubert Röder und Emma Adamczyk.

Außerdem hatte er eine erfreuliche Nachricht für die insgesamt 23 Plättenfahrer und Anleger, von denen 17 zu dieser Auftaktrunde gekommen waren. „Augenblicklich werden unsere Plätten renoviert: Nummer eins ist bereits fertig und die zweite wird in rund drei Wochen ebenfalls in neuem Glanz erstrahlen“, gab er bekannt. Damit stünden beide rechtzeitig zu Saisonbeginn am 21. April zur Verfügung. Aber auch bei der Anlegestelle am Amberger Congress Centrum (ACC) stehe eine Erneuerung an. Sie werde bei dieser Gelegenheit barrierefrei ausgebaut und zusammen mit der dortigen Kunstwanderstation eine deutliche Aufwertung erfahren.

Als besonders positiv und erfolgreich bezeichnete Wolfgang Dersch die Fahrten mit Musik und Bierverkostung. Sie seien in der letzten Saison ausgezeichnet angekommen. Neu in diesem Jahr sei, dass von nun an neben der Gruppe „Burst“ nun auch die Formation „Straight2H“ für den musikalischen Beitrag sorgen werde. Und bei der Bierfahrt werde Amberg zusätzlich als Bierstadt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt.

Im Anschluss an diese Ausführungen legte Kulturamtsleiter Thomas Boss die aktuellen Zahlen vor. Diese könnten sich durchaus sehen lassen, denn es sei gelungen, das herausragende Ergebnis von 2015 annähernd zu halten. Damals konnte man eine Zunahme von 32 Prozent auf 16.583 beförderte Personen verzeichnen, 2016 ließen sich 15.798 und damit nur rund 4,7 Prozent weniger Menschen auf einer der Touren mitnehmen. Davon wiederum nahmen 5.419 Personen an einer der 374 Regelfahrten teil, was einem Minus von 6,5 Prozent entspricht. 10.379 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zählte man bei den insgesamt 363 Sonderfahrten – und damit lediglich 3,8 Prozent weniger als 2015.

„Die Besuchergruppen kamen etwa zu zwei Dritteln aus Bayern und zu einem Drittel aus Baden-Württemberg“, wusste Thomas Boss außerdem zu berichten. Dies sei sicherlich auf die Messeteilnahmen in Stuttgart und Mannheim zurückzuführen, wo die Tourist-Info regelmäßig die Stadt Amberg präsentiert. Am häufigsten würden Sonderfahrten übrigens für Betriebsausflüge (71 Fahrten) und Vereinsausflüge (60) gebucht. Es folgten allgemeine private Buchungen sowie Sonderbuchungen für Kindergärten und Schulen, aber auch für Feiern wie Hochzeiten, Taufen oder Geburtstage.

„Plättenfahrten sind für Amberg ein Alleinstellungsmerkmal und ein unverzichtbarer Bestandteil im touristischen Angebot unserer Stadt“, zog Thomas Boss angesichts dieses erfreulichen Ergebnisses Bilanz und leitete über auf Martina Meixner, die die Plättenfahrer anschließend mit organisatorischen Informationen versorgte. Abschließend richtete auch sie ein Dankeschön an die Anwesenden, die alle gemeinsam zum Erfolg dieses touristischen Angebots beigetragen hätten. (su)