amberg.de
     LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de

SUCHE

KONTAKT

LINKS
Stadt Amberg ehrt Mitarbeiter für abgeschlossene Aus- und Fortbildung – Kleine Feierstunde für die Absolventen

21.03.2017

Amberg. „Älter werde ich stets, niemals jedoch lerne ich aus.“ Diese weisen Worte gehen zurück auf den griechischen Staatsmann und Lyriker Solon und hätten das Motto einer Feierstunde im Rathaus sein können. Oberbürgermeister Michael Cerny ehrte im Beisein von Dr. Bernhard Mitko, dem Leiter des Personalreferats, der Leiterin des Personalamtes Renate Preuß, und Ausbildungsleiterin Eveline Süß insgesamt zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihre Aus- bzw. Fortbildung mit Bravour abgeschlossen hatten.

Die Verwaltung und der Konzern Stadt lebe von der Außenwirkung und Kompetenz ihrer Beschäftigten, stellte Michael Cerny als oberster Dienstherr fest. „Durch Ihr Engagement in Sachen Weiterbildung haben Sie einen großen Teil dazu beigetragen. Sie können stolz auf sich sein – genauso wie die Stadt stolz auf Sie ist“, lobte er die Absolventen. Renate Preuß schloss sich seinen Glückwünschen an und strich die sehr guten Abschlussergebnisse heraus und betonte: „Ich zolle Ihnen dafür Respekt und Anerkennung.“

Bei einem kleinen Umtrunk wurden die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem kleinen Geschenk und den besten Wünschen für die Zukunft bedacht. Zu ihnen gehörten die Verwaltungsfachangestellten Viktoria Bicker und Ramona Bäumler sowie der Gärtner mit Fachrichtung Zierpflanzenbau Johannes Wendl. Wolfgang Schmidt, der die 2. Qualifikationsebene der Beamtenlaufbahn mit Erfolg zu Ende gebracht hatte, war bei der Feierstunde entschuldigt.

Zu ihrer Fortbildung zu Verwaltungsfachangestellten mittels Angestelltenlehrgang I gratulierte OB Michael Cerny Sabine Muellbauer, Andrea Dobat und Hubert Röder. Auch den frischgebackenen Verwaltungsfachwirtinnen Maria Geißer, Jennifer Streble und Marina Dotzler galt sein Glückwunsch zum erfolgreich abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II.  Besonders hervorgehoben wurden Marina Dotzler und Jennifer Streble, die beide aufgrund ihrer ausgezeichneten Leistungen den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung zuerkannt bekamen.

Ausbildungsleiterin Eveline Süß dankte den versammelten Absolventen und Absolventinnen abschließend für ihr Durchhaltevermögen, das diese in den vergangenen Monaten und Jahren auf sich genommen hatten. Gleichzeitig gab sie ihnen jedoch eines mit auf den Weg: „Das Lernen hört nie auf - nehmen Sie sich das zu Herzen.“  (sis)