LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de
amberg.de
LEBEN & WOHNEN
Aktuelle Bauplätze
amberg.de
VERANSTALTUNGEN
Veranstaltungskalender
Konzerte & Theater
amberg.de
NEWS & INFOS
Presseinformationen
Freiwilligenagentur
amberg.de
RATHAUS
Stadtratssitzungen
Soziale Netzwerke
 

Stadt Amberg auf der Suche nach Weihnachtsbäumen

Auch wenn die Sommerferien gerade erst begonnen haben, wirft das Thema Weihnachten bereits seine Schatten voraus. Denn auch in diesem Jahr bittet die Stadt Amberg die Bevölkerung um Mithilfe, wenn es darum geht, geeignete Weihnachtsbäume für den Markt- und den Malteserplatz zu finden. „Zwar haben wir schon zwei Bäume in der engeren Wahl, dennoch wünschen wir uns zusätzliche Bäume, die als Ersatz und Alternative dienen oder aber bereits für die nächsten Jahre vorgemerkt werden können“, erläutert Bernhard Frank, der Leiter des Sachgebiets Grün.

Er fasst kurz zusammen, welche Eigenschaften die Nadelbäume erfüllen sollten: „Sie sollen möglichst einen durchgehenden Stamm mit ausgeprägter Spitze haben, arttypisch und möglichst dicht verzweigt sein.“ Bei der Auswahl werden klassische Weihnachtsbäume wie Tannen, Colorado-Tannen, Douglasien oder Blaufichten bevorzugt, aber auch einfache Fichten kommen in Betracht, sofern sie schön geformt sind und damit geeignet, auf einem der Plätze zu stehen.

Die Kronenbreite der Bäume sollte jedoch acht Meter nicht überschreiten, da sonst der Transport auf den Straßen, vor allem an Engstellen und unter Straßenleuchten oder Brücken, schlecht möglich ist. Außerdem muss eine ausreichend breite, mit Lastwagen und Kran befahrbare Zufahrt zum Grundstück vorhanden sein. Die Bäume sollten eine Höhe von mindestens 18 Meter für den Marktplatz und mindestens 14 Meter für den Malteserplatz haben.

Es können nicht nur Bäume aus dem Amberger Stadtgebiet, sondern auch Bäume aus den benachbarten Gemeinden gemeldet werden. Die Entfernung zur Stadt Amberg sollte aber nicht mehr als 15 Kilometer betragen. Meldungen nimmt der Leiter des Sachgebiets Grün der Stadt Amberg unter der E-Mail-Adresse bernhard.frank@amberg.de, Telefon 09621/10-476 oder unter der Postanschrift Referat für Stadtentwicklung und Bauen, Sachgebiet Grün, Steinhofgasse 2, 92224 Amberg, entgegen. Für die erste Eignungsbeurteilung sollte der Bewerbung außerdem ein aussagekräftiges Foto des Baums beigefügt werden.

 

 

 wird überprüft von der Initiative-S