LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de
amberg.de
LEBEN & WOHNEN
Aktuelle Bauplätze
amberg.de
VERANSTALTUNGEN
Veranstaltungskalender
Konzerte & Theater
amberg.de
NEWS & INFOS
Presseinformationen
Freiwilligenagentur
amberg.de
RATHAUS
Stadtratssitzungen
Soziale Netzwerke
 

Staatssekretär Albert Füracker überreicht Bundesverdienstorden an Brandmeister Heinrich Scharf

„Eine Anerkennung Ihres langjährigen und herausragenden Engagements für die Allgemeinheit!“ - Mit diesen Worten händigte Finanzstaatssekretär Albert Füracker im grünen Salon des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat die Ordensinsignien des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Brandmeister Heinrich Scharf aus, der in Begleitung von Familie und Weggefährten nach München gekommen war.

Die Stadt Amberg wurde durch 2. Bürgermeister Martin J. Preuß vertreten, der Heiner Scharf im Namen von Oberbürgermeister Michael Cerny den aufrichtigen Dank für sein jahrzehntelanges Engagement für das Allgemeinwohl aussprach.

Stadtbrandinspektor Philipp Seegerer - langjähriger Freund Scharf’s - überbrachte die Glückwünsche der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Amberg; die Feuerwehr-Kameraden seien besonders stolz, nach den beiden ehemaligen Amberger Stadtbrandräten Fritz Busch und Hans Platzer nunmehr einen weiteren Träger des Bundesverdienstordens in den eigenen Reihen zu haben.

Eigens zur Feierstunde aus Schleswig-Holstein angereist war auch der Ehrenpräsident des deutschen Feuerwehrverbandes Hans-Peter Kröger. Als weitere Gratulanten gaben sich der Bezirksvorsitzende der Oberpfalz und KBR Fredi Weiss, Brandmeister Peter Stahl, 1. Vorsitzender der FF Weiden, sowie KBI Herbert Ulbrich aus dem Landkreis Neumarkt ein Stelldichein.

Zur Person:

Heinrich Scharf ist seit 1981 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Amberg und damit seit mehr als 36 Jahren im ehrenamtlichen Dienst am Nächsten. Er war in den verschiedensten Funktionen tätig, besuchte die vielfältigen Lehrgänge an den Feuerwehrschulen und konnte in vielen Einsätzen mit seiner Erfahrung und seinem Wissen einen guten Beitrag leisten. Von 1997 bis 2009 war er Stadtjugendfeuerwehrwart bei seiner Heimatfeuerwehr Amberg und verantwortlich für den gesamten Nachwuchs der Feuerwehr. Zudem engagierte sich überregional, etwa als Schriftführer und als Bezirksjugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr des Regierungsbezirks Oberpfalz. Als stellvertretender Landes-Jugendfeuerwehrwart hat er sich in seiner Amtszeit in hohem Maße für die Belange des Feuerwehrwesens im Bereich der Jugendarbeit eingesetzt.

Ein besonderes Anliegen war Scharf dabei die Zusammenarbeit mit der Deutschen Jugendfeuerwehr. 2009 wurde er von der Delegiertenversammlung der Deutschen Jugendfeuerwehr zum stellvertretenden Bundesjugendleiter gewählt. Seit 2016 ist er gewählter Bundesjugendleiter des Deutschen Jugendfeuerwehrverbandes und damit auch Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes. Mit großem persönlichen Einsatz hat er unter anderem als Projektleiter die organisatorische Verantwortung für zwei deutsche Jugendfeuerwehrtage getragen sowie ein Symposium der „Internationalen Jugendleiterkommission des Weltfeuerwehrverbandes in Amberg vorbereitet und begleitet.

 

 

 wird überprüft von der Initiative-S