LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de
amberg.de
LEBEN & WOHNEN
Aktuelle Bauplätze
amberg.de
VERANSTALTUNGEN
Veranstaltungskalender
Konzerte & Theater
amberg.de
NEWS & INFOS
Presseinformationen
Freiwilligenagentur
amberg.de
RATHAUS
Stadtratssitzungen
Soziale Netzwerke
 

Partnerschaft zwischen Amberg und Périgueux wird neu belebt – Gastschüler im Stadtmuseum begrüßt

Die Partnerschaft zwischen Amberg und Périgueux in Frankreich erhält derzeit wieder neuen Aufwind. Seiner Freude über diese Entwicklung gab Kulturreferent Wolfgang Dersch bei der Begrüßung von französischen Gastschülern im Stadtmuseum Ausdruck. „Es ist wichtig, dass viele Verbindungen in unterschiedlichsten Bereichen zwischen den beiden Städten entstehen“, machte er gegenüber seinen Gästen im Rahmen eines kleinen Treffens für die Beteiligten deutlich.

Zu der Gruppe zählten neben den beiden Schülern und einer Schülerin unter anderem auch die für den am Amberger Erasmus-Gymnasium für den Austausch zuständige Lehrerin Konstanze Schlereth, Schulleiter Karl Bösl sowie die Vorsitzende des Freundeskreises Périgueux Anne-Marie Brey, die erneut den Erlös der französischen Filmnacht für diesen Zweck zur Verfügung stellte. Ihnen allen dankte Wolfgang Dersch für ihren Einsatz und die langjährige Zusammenarbeit der Amberger Einrichtung mit der französischen Partnerschule, dem Collège Clos-Chassaing.

Wie intensiv dieses Miteinander gepflegt wird, wurde auch in der Tatsache deutlich, dass Paul Ringuedé zu den Austauschschülern gehörte. Paul lebt mittlerweile mit seiner Familie in Guinea und kam von dort nach Amberg. Seine Mutter ist Lehrerin und war früher an der Schule in Périgueux tätig. In alter Verbundenheit mit dem Collège und dem Austausch mit Amberg nahm sie den Kontakt wieder auf und ermöglichte es, dass ihr Sohn knapp drei Wochen nach Amberg kommen konnte.

Während er inzwischen wieder die Heimreise angetreten hat, bleiben Tara Grandmougin und Ermin Bremard noch bis zum 27. Juli. Während ihres Aufenthalts standen und stehen zahlreiche interessante Programmpunkte auf der Tagesordnung. Dazu gehört die Teilnahme am Unterricht des Erasmus-Gymnasiums, aber auch an weiteren schulischen Aktivitäten wie Ausflügen und Praktika. „Ich hoffe, dass der bereits seit 38 Jahren existierende Schüleraustausch auch künftig bestehen bleibt“, wünschte sich Wolfgang Dersch und stieß damit auf allgemeine Zustimmung.

Der Amberger Kulturreferent nutzte die Gelegenheit aber auch, um weiteren Beteiligten zu danken. So unter anderem dem Amberger Gastronom Robert Schaarschmidt, der Amberg am 1. August erstmals bei einer Nuit Gourmande in Périgueux vertreten und dort bayerische Spezialitäten sowie Amberger Bier anbieten wird. Auch Oberbürgermeister Michael Cerny wird zu diesem kulinarischen Genussabend nach Périgueux reisen und dort mit seinem französischen Kollegen Antoine Audi zusammentreffen.

Des Weiteren sprach Wolfgang Dersch an Christian Mouyen, den Organisten der Cathédrale Saint-Front ein Dankeschön aus, der im Rahmen der Orgelkonzertreihe in der Amberger Schulkirche gastierte. Außerdem freute er sich schon auf den deutsch-französischen Praktikantenaustausch, in dessen Rahmen ein Amberger drei Wochen lang in Périgueux arbeitet, während gleichzeitig zwei junge Franzosen nach Amberg kommen. Schließlich erwartet alle Kulturfreunde im Januar 2019 ein besonderes Ereignis. Dann nämlich werden bildende Künstler aus der französischen Partnerstadt in der Stadtgalerie Alte Feuerwache ihre Werke zeigen.

 

 

 wird überprüft von der Initiative-S