LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de
amberg.de
LEBEN & WOHNEN
Aktuelle Bauplätze
amberg.de
VERANSTALTUNGEN
Veranstaltungskalender
Konzerte & Theater
amberg.de
NEWS & INFOS
Presseinformationen
Freiwilligenagentur
amberg.de
RATHAUS
Stadtratssitzungen
Soziale Netzwerke
 

Jazzreihe im Casino Saal geht weiter

„Jazz is back in town“ again muss es wohl richtigerweise heißen, denn nach dem erfolgreichen Start der Jazzreihe im Casino Saal in der vergangenen Spielzeit hat das Kulturamt der Stadt Amberg auch für diese Saison mehrere Jazzkonzerte angesetzt. Den Auftakt im Casino Saal macht am 10. Oktober das Vincent Eberle Quintett, das im Mai den Hansjürg-Hensler-Jazz-Wettbewerb gewonnen hat. Weiter geht die Reihe mit dem 7/4 Ensemble aus Venezuela am 14. November im Stadttheater. Im Frühjahr folgen dann zwei weitere Konzerte im Casino Saal, zum einen mit SEIDE meets Cello am 20. März und zum Abschluss am 24. April mit dem Lorenz Kellhuber Trio.

7/4 Ensemble aus Venezuela (c) Oliver Kendl

Ein interessantes Klangerlebnis ist bereits am ersten Konzertabend geboten. Vincent Eberle entlockt dem Flügelhorn einen weichen und melodischen Klang, der es den Tönen erlaubt zu atmen. Das Quintett präsentiert stringent durchkomponierte Stücke, die den nötigen Spielraum für Spontanität lassen. Zum Ensemble gehören auch der mehrfach ausgezeichnete Pianist Leo Betzl, Gitarrist Paul Brändle, Bassist Maximilian Hirning und Schlagzeuger Sebastian Wolfgruber, die alle nicht mehr aus der süddeutschen Jazzszene wegzudenken sind. Zusammen schaffen sie einen originären, modernen Sound, der sich jedoch nicht scheut, die Verbindung zu Traditionen wieder aufleben zu lassen.

Bläserklänge stehen auch im Vordergrund des Konzertes des 7/4 Ensembles aus Venezuela. Sieben junge, hochtalentierte Musiker haben sich in diesem Ensemble zusammen gefunden – alle stammen sie aus dem inzwischen weltbekannten „El Sistema“ aus Venezuela. 2010 startete das junge Ensemble mit dem ehrgeizigen Ziel, in Kürze das bekannteste venezolanische Blechbläserensemble weltweit zu werden. Das umfangreiche Repertoire des Ensembles umfasst amerikanische Pop-Musik, argentinischen Tango, brasilianischen Samba, kubanischen Cha-Cha, mexikanische Rancheras sowie Blues und Swing und natürlich venezolanische Musik bis hin zu New Wave.

Im März lassen Sabine Seide (Gesang), Tino Derado (Klavier) und Henning Sieverts (Cello) „den wilden Mohn“ im Casino erblühen. Das Ensemble Seide, das der Bezeichnung Feinton-Trio durch und durch gerecht wird, wartet in seinem aktuellen Programm mit feinsten Jazz-Pop-Soul-Perlen in deutscher Sprache auf, voller Begeisterung für das Leben und die Liebe und mit einer guten Portion Selbstironie.

Zuletzt kommt im April mit Lorenz Kellhuber ein außergewöhnliches Talent der Jazzszene nach Amberg. Der 26-Jährige Pianist glänzt gleichermaßen als Instrumentalist, Komponist und als Improvisator. Im Sommer 2014 kürte ihn Monty Alexander als ersten deutschen Musiker zum Sieger der renommierten Parmigiani Montreux Jazz Piano Solo Competition. Bereits 2011 gründete der hoch gelobte Jazzpianist das Lorenz Kellhuber Trio mit Arne Huber (Bass) und Gabriel Hahn (Schlagzeug), das in der Presse als „eines der besten deutschen Pianotrios“ gefeiert wird.

Die Konzerte im Casino Saal beginnen jeweils um 20 Uhr, das Konzert im Stadttheater um 19.30 Uhr. Karten sind zum Preis von 17 Euro in der Tourist-Information (Hallplatz 2, Telefon 09621/10-1233, E-Mail: tourismus@amberg.de) oder bei den Vorverkaufsstellen von CTS Eventim sowie an der Abendkasse erhältlich.

 

 

 wird überprüft von der Initiative-S