LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de
amberg.de
LEBEN & WOHNEN
Aktuelle Bauplätze
amberg.de
VERANSTALTUNGEN
Veranstaltungskalender
Konzerte & Theater
amberg.de
NEWS & INFOS
Presseinformationen
Freiwilligenagentur
amberg.de
RATHAUS
Stadtratssitzungen
Soziale Netzwerke
 

Amberger „Mensch ärgere dich nicht“ Weltrekord-Versuch am 29. Juli 2017 auf dem Marktplatz

Das weltbekannte Gesellschaftsspiel „Mensch ärgere dich nicht“ ist durch den gebürtigen Amberger und Erfinder des Spiels, Josef Friedrich Schmidt, eng mit der Vilsstadt verbunden. Daher rufen der Stadtmarketingverein und die Stadt Amberg auf Initiative von Bürgermeisterin Brigitte Netta alle Interessierten zum gemeinsamen Spielen und zur Teilnahme an einem Weltrekordversuch auf.

     

Nicolas Strobl (Round Table 235), Simone Schlage (Stadtmarketingverein), Brigitte Netta (3. Bürgermeisterin) und Alexander Seitz (Gewerbebau) zeigen die Plakate und Flyer zur Veranstaltung.

Am Samstag, den 29. Juli 2017 sollen sich möglichst viele Amberger und Besucher gleichzeitig auf dem Marktplatz zum „Mensch ärgere dich nicht“ versammeln. Dabei gilt es den Rekord aus Limbach-Oberfrohna zu schlagen, an dem im Vorjahr 1053 Menschen teilnahmen. Damit dies gelingt, rufen die Veranstalter bereits jetzt dazu auf, sich unter rekord.amberg.de kostenlos anzumelden und seine Teilnahme zu sichern.

„Wir freuen uns auf ein tolles Event und auf ein einmaliges Gemeinschaftsgefühl. Und mit etwas Glück knacken wir den Weltrekord“, so Simone Schlage, die Geschäftsstellenleiterin des Stadtmarketingvereins.

Unter dem Motto „Spielen und Gutes tun“ sorgen Round Table 235 Amberg-Sulzbach für die Verpflegung der Spieler, wobei alle Einnahmen gespendet werden. Auch die von Schmidt-Spiele zur Verfügung gestellten Spiele werden anschließend an soziale Einrichtungen verschenkt.

Termin: Samstag, 29. Juli 2017

  • ab 18 Uhr: Ankunft und Einweisung der Teams
  • 19:00 Uhr: Start Rekordversuch
  • ab 20 Uhr: gemütlicher Ausklang
 

 

 wird überprüft von der Initiative-S