LEBEN IN AMBERG
     TOURISMUS
     KULTUR
     RATHAUS
     WIRTSCHAFT
amberg.de
amberg.de
LEBEN & WOHNEN
Aktuelle Bauplätze
amberg.de
VERANSTALTUNGEN
Veranstaltungskalender
Konzerte & Theater
amberg.de
NEWS & INFOS
Presseinformationen
Freiwilligenagentur
amberg.de
RATHAUS
Stadtratssitzungen
Soziale Netzwerke
 

37. Amberger Adventssingen stimmt auf Weihnachten ein – Vorverkauf startet am 6. November

Als Kontrast zur alltäglichen Hektik des vorweihnachtlichen Einkaufsgetümmels setzt das beliebte Amberger Adventssingen seit vielen Jahren auf ruhige, stimmungsvolle Töne, die mit Mundartgesang, Stubenmusik und einem kleinen Krippenspiel dieses Jahr am Sonntag, 17. Dezember um 16 Uhr und 19.30 Uhr Vorfreude auf Weihnachten entfachen. Der Vorverkauf für „Af Weihnachtn zou“ startet am kommenden Montag, 6. November in der Tourist-Information Amberg.

Wie jedes Jahr übernimmt wieder Reinhold Escherl, bekannt von der Freudenberger Bauernbühne, die Rolle des Erzählers und trägt zwischen den musikalischen Darbietungen seelenvolle Gedanken sowie besinnliche Texte aus der Oberpfalz vor. Das beschauliche Krippenspiel wird wieder von den Hirtenkindern der Freudenberger Bauernbühne aufgeführt.

Fester Bestandteil des Amberger Adventssingens ist auch die feierliche Chormusik, die heuer vom Kammerchor der Dr.-Johanna-Decker-Schulen unter der Leitung von Franz Hanauska dargeboten wird. Ebenfalls unter der Leitung von Franz Hanauska präsentiert sich das Ensemble PicChorolo, eine Gruppe von acht gesangserprobten Männern aus der Stadt Amberg und dem Landkreis Amberg-Sulzbach.

Für Mundartgesang und Stubenmusik stehen die Stauber Moidln unter der Leitung und musikalischen Begleitung von Rita Butz. Die Schwestern Michaela und Theresa Stauber aus Atzmannsricht wurden beim Zwieseler Finken mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Außerdem vertraten sie 2015 den Landkreis Amberg-Sulzbach beim Regensburger Adventssingen in St. Emmeram.

Zur behaglichen Stimmung tragen auch die Birgländer Sängerinnen bei. Sie gehören dem Heimatverein Birgland aus Sulzbach-Rosenberg an und sind bekannt durch ihre zwei- oder dreistimmig gesungenen traditionellen Oberpfälzer Lieder, die sogenannten „Bairischen“ (Zwiefache). Begleitet wird das Trio Lisa Broza (Alt und Leitung), Petra Delert-Wanitschek (Sopran) und Sandra Maderer (Mezzosopran) von Petra Deyerl auf der Gitarre und Herbert Broza auf dem Akkordeon.

Zwischen den gesanglichen Darbietungen setzt Martina Engelhart aus Michaelpoppenricht mit ihrer Harfe ein sanftes Intermezzo. Die Musikerin ist nach Abschluss der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg und der Musikakademie in Alteglofsheim Lehrkraft an der Franz-Grothe-Schule in Weiden für Harfe und Relative Solmisation.

Daneben bereichert die Gruppe 4er-Blech mit ruhigen und feierlichen Bläserklängen das erbauliche Treiben in diversen instrumentalen Besetzungen wie z.B. Trompeten, Flügelhörnern und einem Ganschhorn aus Österreich. Die Musiker Michael Haberberger, Korbinian Bauried, Jürgen Probst und Leiterin Sophia Hofmann kennen sich aus Studienzeiten und musizieren seither zusammen. Sie stammen aus Niederbayern und der Oberpfalz.

Abgerundet wird das adventliche Programm von der Gruppe Boxgalopp. Das Musikerkonglomerat ist eigentlich bekannt für seine freche, ungestüme Spielweise, die es bei zahlreichen Konzerten, Fernseh- und Rundfunktauftritten unter Beweis stellt. Beim Adventssingen zeigen Leiter und BR-Moderator David Saam (Akkordeon), Carolin Pruy-Popp (Geige), Katja Lachmann (Kontrabass) und Andreas Richter (Klarinette/Dudelsack), dass sie durchaus auch mit besinnlichen Tönen das Publikum verzaubern können.

Tickets für die beiden Aufführungen gibt es ab 6. November in der Tourist-Information Amberg am Hallplatz 2, Tel. 09621/101233 oder per E-Mail unter der Adresse tourismus@amberg.de. Die Eintrittskarten kosten einheitlich neun Euro auf sämtlichen Plätzen.

 

 

 wird überprüft von der Initiative-S